H₂O (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
H2O
Bandlogo
Bandlogo
Allgemeine Informationen
Genre(s) Hardcore, Melodic Hardcore, Punkrock
Gründung 1995
Website www.h2ogo.com
Aktuelle Besetzung
Toby Morse
E-Gitarre, Gesang
Todd Morse
E-Gitarre, Gesang
Rusty Pistachio
Adam Blake
Todd Friend (seit 1996)
Ehemalige Mitglieder
E-Bass
Eric Thrice (bis 1996)
Schlagzeug
Max Capshaw

H2O ist eine US-amerikanische Hardcoreband. Ihr Stil wird oft als Melodic Hardcore bezeichnet. Die Band stammt aus New York City und gehört der New-York-Hardcore-Szene an.

Geschichte[Bearbeiten]

Toby Morse, Sänger der Band, war Roadie bei der Hardcoreband Sick Of It All. Gab es keine Vorband, so spielte er mit anderen vor dem Auftritt der Gruppe einige Lieder. Da die Fans von seinem Gesang begeistert waren, wurde er ermutigt, seine eigene Band zu gründen. So machte er sich zusammen mit dem Gitarristen Rusty Pistachio 1995 auf die Suche nach weiteren Bandmitgliedern, die in Form von Bassist Eric Thrice, Schlagzeuger Todd Friend und Todd Morse, dem Bruder von Toby, gefunden wurden.

Man begab sich gleich zu Aufnahmen ins Studio und 1996 konnte das selbstbetitelte Debütalbum veröffentlicht werden. Thrice verließ kurze Zeit später die Band und wurde durch den Briten Adam Blake ersetzt. Begeistert von ihrem Erstling wurde die Gruppe von Epitaph Records unter Vertrag genommen und 1997 erschien mit Thicker Than Water das zweite Werk der Band. Es folgte eine Tour durch die USA mit den Misfits, Pennywise und The Mighty Mighty Bosstones.

1999 erschien mit F.T.T.W. das nächste Album der Band, aufgenommen mit Brett Gurewitz. Und nachdem der Plattenvertrag mit Epitaph ausgelaufen war, wechselte man zu MCA. Hier erschien 2001 Go, das vierte Album von H2O. Es folgte eine 18-monatige Tour, die vor allem als Support für Boxcar Racer bestritten wurde. Danach beschloss man, eine Pause einzulegen und veröffentlichte noch die All We Want-EP, die zwei Live-Stücke eines Heimat-Konzertes im legendären CBGB beinhaltet.

2005 ging man wieder auf Tour und arbeitete zeitweise an einem neuen Album, das 2008 unter dem Titel Nothing to Prove erschien. Derweil erschien 2005 die DVD One Life One Chance.

Toby Morse ist Straight Edge und wirbt auf seiner Homepage und als „Keynote-Speaker“, z. B. in Schulen, für diesen Lebensstil.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • H2O (1996)
  • Thicker Than Water (1997)
  • F.T.T.W. (1999)
  • Go (2001)
  • The Bowery Collection (live at the CBGB) (2008)
  • Nothing to Prove (2008)
  • Don't Forget Your Roots (2011)

DVDs[Bearbeiten]

  • One Life One Chance (2005)

EPs[Bearbeiten]

  • This Is The East Coast…! Not LA ! (Split mit Dropkick Murphys) (2000)
  • All We Want (2002)

Singles[Bearbeiten]

  • Seveninch (1995)
  • 94-95 Four Song Demo (1996)
  • Can't Get Off The Phone (1996)
  • Everready (1998)
  • H2O/CHH Split (1998)
  • Old School Recess (1999)
  • It Was A Good Day (2001)

Compilations mit exklusiven H2O-Songs[Bearbeiten]

  • The World Still Won't Listen (1996) "Heaven Knows I Am Miserable Now"
  • Show & Tell (A Stormy Remembrance of TV Themes) (1997) "Bad Boys (Cops Theme)"
  • Anti Racist Action Benefit CD (1997) "Nazi Punks #### Off !"
  • Creepy Crawl Live (1997) "5 Year Plan (Live) – Here Today, Gone Tomorrow (Live)"
  • Fight The World, Not Each Other – A Tribute To 7 Seconds (1999) "Not Just Boys Fun"
  • Short Music for Short People (1999) "Mr. Brett, Please Put Down Your Gun"
  • World Warped, Vol.3: Live (2000) "Faster Than The World (Live)"
  • Punk Uprisings Vol. 2 (2000) "Universal Language (Live)"
  • Warped 2001 Tour Compilation (2001) "Unwind"
  • Punk Rock Jukebox (2002) "Friend (early version)"
  • Dive Into Disney (2002) "It's A Small World"

Weblinks[Bearbeiten]