HDBaseT

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

HDBaseT ist eine A/V-Schnittstelle zur Übertragung von Videos in HD-Auflösung.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die HDBaseT Alliance wurde 2009 von LG, Samsung, Sony und Valens Semiconductor gegründet.

Eigenschaften[Bearbeiten]

CAT5e-Kabel mit RJ-45-Stecker

Die Daten-Übertragung erfolgt unkomprimiert und kopiergeschützt über CAT5e/6-Ethernet-Kabel mit gewöhnlichen RJ-45-Steckern. Die Kabellänge darf dabei bis zu 100 m betragen. Eine PoE-Stromversorgung über das CAT5e/6-Kabel ist möglich. Eine Übertragung von Ethernet- und USB-Kanal über das gleiche Kabel ist vorgesehen.

An die Verbindung sind beim HDBaseT andere Voraussetzungen als bei den CAT-Standards gegeben. Die Steckverbindungen müssen möglichst stabil und ohne Wackelkontakt sein. Es ist bei einer Live-Übertragung nicht möglich fehlerhafte Bits erneut zu senden. Zudem sind feste Kupferkabel (keine Litzen) für die Signalübertragung von großer Bedeutung.

Übertragungen[Bearbeiten]

  • Full-HD Video
  • Audio Multikanal
  • Steuerung (IR, RS-232 bidirektikonal)
  • USB
  • Netzwerk (10/100)
  • PoE Speisung möglich

Einsatz von HDBaseT[Bearbeiten]

Der HDBaseT Standard wird bei folgenden Produkten eingesetzt. Die Technik wird oft mit kleinen markenspezifischen Anpassungen unter anderen Namen vermarktet

  • Extron XTP/DTP
  • AMX DXLink
  • Crestron DigitalMedia
  • Panasonic DigitalLink (Projektoren)
  • Universal Video Electronics HDT
  • Kramer Elektronics
  • Intelix by Liberty AV Solutions

Alternativen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]