HEINE Optotechnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HEINE Optotechnik
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1946
Sitz Herrsching am Ammersee
Leitung Helmut M. Heine, Oliver H. Heine
Mitarbeiter 550
Branche Optotechnik
Website www.heine.com

HEINE Optotechnik ist ein weltweit operierender Hersteller von medizinischen und technischen Diagnostikinstrumenten. Gegründet wurde die Firma 1946 von dem deutschen Physiker Helmut A. Heine und befindet sich seitdem im Familienbesitz. Firmensitz ist Herrsching am Ammersee, südwestlich von München gelegen.

Ein besonderes Merkmal des Unternehmens ist die hohe Fertigungstiefe: Von der ersten Idee bis hin zum fertigen Produkt werden fast sämtliche Produktionsschritte betriebsintern ausgeführt. Heine hat sich auf Produktgruppen wie Otoskope, Ophthalmoskope, Dermatoskope, Lupenbrillen, Laryngoskope, Stethoskope, proktologische Instrumente, Endoskope und fiberoptische Untersuchungsleuchten spezialisiert.[1] Das Unternehmen ist der weltweit größte Exporteur von handgehaltenen Primär-Diagnostikinstrumenten und Weltmarktführer in diesem Segment.[2] Die Firma beschäftigt in Deutschland, Schweiz, USA, Kanada, Australien und Skandinavien insgesamt 550 Mitarbeiter, etwa 440 in Deutschland, davon 340 in Herrsching und 100 bei Zorn am Bodensee.[3] Weltweit gibt es mehr als 5.000 Vertriebsstellen für Heine-Produkte, die Exportquote beträgt ca. 80 %.[2]

Qualitätssystem[Bearbeiten]

HEINE hat ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt, das die internationalen Standards DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 13485 sowie MDD 93/ 42 EEC erfüllt. [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gesellschaft zur Förderung der Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung im Landkreis Starnberg
  2. a b Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.
  3. Firmeninformation
  4. Firmeninformation

Weblinks[Bearbeiten]