HEPPS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von HEPPS
Allgemeines
Name 4-(2-Hydroxyethyl)-piperazin- 1-propansulfonsäure (HEPPS)
Andere Namen
  • N-2-Hydroxyethylpiperazin-N'-3-propansulfonsäure
  • EPPS
Summenformel C9H20N2O4S
CAS-Nummer 16052-06-5
PubChem 85255
Kurzbeschreibung

weißer geruchloser Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 252,33 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

231 °C[2]

pKs-Wert

8,00 (20 °C)[3]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

HEPPS ist eine Kurzbezeichnung für 4-(2-Hydroxyethyl)-piperazin-1-propansulfonsäure, eine Puffersubstanz.

Chemische Eigenschaften[Bearbeiten]

HEPPS ist ein synthetischer pH-Puffer. Es wird in der Biochemie und Molekularbiologie als Pufferlösung verwendet. HEPPS hat eine Säurekonstante von pKs = 8,00 (bei 20 °C) und besitzt es eine gute Pufferkapazität zwischen pH 7,0 bis 8,0.[4]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c Datenblatt HEPPS bei Carl Roth, abgerufen am 28. Februar 2010.
  2. a b Datenblatt EPPS, 99% bei AlfaAesar, abgerufen am 28. Februar 2010 (JavaScript erforderlich).
  3. M. Holtzhauer, V. Hahn: Biochemische Labormethoden. Arbeitsvorschriften und Tabellen, 2. Aufl., Springer Berlag, 1997. S. 194, ISBN 3-540-19267-0.
  4. Römpp Online - Version 3.5, 2009, Georg Thieme Verlag, Stuttgart.

Siehe auch[Bearbeiten]