HK P30

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HK P30
H&K P30L
Allgemeine Information
Einsatzland: siehe Verwendung
Entwickler/Hersteller: Heckler & Koch
Herstellerland: Deutschland
Produktionszeit: seit 2006
Modellvarianten: siehe Modellvarianten
Waffenkategorie: Selbstladepistole
Ausstattung
Gesamtlänge: 177,5 mm
Gesamthöhe: 138 mm
Gesamtbreite: 34,8 mm
Gewicht: (ungeladen) 0,74 kg
Visierlänge: 148,5 mm
Lauflänge: 98 mm
Technische Daten
Kaliber: 9 × 19 mm Para/Luger
Mögliche Magazinfüllungen: 15 (9 × 19 mm), 13 (.40 S&W) Patronen
Feuerarten: Halbautomatik
Anzahl Züge: 6
Drall: rechts
Visier: offene Visierung
Montagesystem: Picatinny-Schiene
Verschluss: Browning-Petter-System
Ladeprinzip: Rückstoßlader
Listen zum Thema

Die HK P30 ist eine speziell für die Polizei konzipierte Selbstladepistole des deutschen Waffenherstellers Heckler & Koch und stellt eine Weiterentwicklung der P2000 dar.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die P30 erfüllt mit einer Lauflänge von 98 mm und einem Gesamtgewicht von 740 g die Standards für Polizeipistolen und benutzt das für Faustfeuerwaffen gängige Kaliber 9 × 19 mm, mit einer Kapazität von 15 Patronen pro Magazin. Ihr Griffstück besteht aus glasfaserverstärktem Polyamid mit korrosionsfesten Metalleinlegeteilen. Zudem besitzt sie eine offene Visierung mit nachleuchtenden Kontrastpunkten sowie eine integrierte Picatinny-Schiene.

Verwendung[Bearbeiten]

Eine angepasste Version wird von der deutschen Zollverwaltung verwendet, die der erste Kunde für die Waffe war. Die im Herbst 2006 bestellten 13.500 Exemplare P30 V6 lösen dort die SIG Sauer P6 ab. Nahezu zeitgleich bestellte die norwegische Polizei 7000 Pistolen der Variante P30L V1.[1]

Im Oktober 2008 genehmigte der Regierungsrat des schweizerischen Kantons Zürich insgesamt 1,6 Mio. Schweizer Franken für die Neuausstattung der Kantonspolizei mit P30, die dort die SIG Sauer P225 und P228 ablöste.[2] Ebenso haben seither die Kantone Solothurn, Aargau, Thurgau, Basel-Land, Appenzell-Ausserrhoden sowie Appenzell-Innerrhoden die P30 als Dienstpistole beschafft.

Ende November 2008 entschied sich die deutsche Bundespolizei ebenfalls für die P30 als neue Dienstwaffe.[3] Die Auslieferung fand vom Sommer 2009 bis 2011 statt. Das Land Hessen bestellte 2010 die P30 V2 als neue Dienstwaffe für Polizei und Justiz.[4]

Modellvarianten[Bearbeiten]

Modell Besonderheiten
P30[5] Basismodell: Sicherheitsabzug mit verdecktem Spannstück im Hahn mit Sporn,
mit Entspannklinke, gleich bleibender Abzugskraft CDA ca. 24 N
vom ersten bis zum letzten Schuss und definiertem Druckpunkt.
P30L[6] Wie P30, jedoch verlängerter Lauf und Schlitten. Modell für die norwegische Polizei.
Mit den Abzugsvarianten 1–6 erhältlich.
P30S Wie P30, jedoch mit beidseitiger Daumensicherung.
Mit den Abzugsvarianten 1–4 erhältlich.
P30LS Wie P30L, jedoch mit beidseitiger Daumensicherung.
Mit den Abzugsvarianten 1–4 erhältlich.

Abzugsvarianten[Bearbeiten]

Modell Abzug
P30 V1 Sicherheitsabzug mit verdecktem Spannstück im Hahn ohne Sporn,
ohne Entspannklinke, gleich bleibender Abzugskraft CDA ca. 20 N
vom ersten bis zum letzten Schuss und definiertem Druckpunkt.
P30 V2 Wie P30 V1, jedoch Abzugskraft CDA ca. 32,5 N.
P30 V3 Konventioneller Single Action/Double Action-Abzug ohne Spannstück
im Hahn mit Sporn und zentral angeordneter Entspannklinke.
P30 V4 Wie P30 V1, jedoch Abzugskraft CDA ca. 27,5 N.
P30 V6 Konventioneller DAO-Abzug (Double Action Only) ohne Spannstück
im Hahn ohne Sporn, gleich bleibende Abzugskraft DAO ca. 39 N
vom ersten bis zum letzten Schuss.

Schreckschusspistole HK P30[Bearbeiten]

Die Gas- Signal Variante der HK P30 ist ein optisch nahezu identischer Lizenznachbau dieser Waffe des Herstellers Umarex für das Kaliber 9 mm P.A.K.. Die Schreckschusswaffe ist ein Rückstoßlader mit unverriegeltem Masseverschluss und einem Double-Action / Single-Action Abzug, der Hahn ist mit einem Spannstück (Sporn) versehen. Im linken Bereich des Hahns befindet sich ein Entspannhebel zum Entspannen der Waffe (Decock). Die Waffe besitzt keine äußere Sicherung. Der Rahmen der Waffe besteht aus Polymer, der Schlitten (Verschluss) aus Zinkdruckguss. Der linke Schlittenfanghebel funktioniert, der rechte ist als Imitat Bestandteil des Rahmens. Die Griffschalen sind im Gegensatz zum Original nicht austauschbar, allerdings der Griffrücken. Standardmäßige Auslieferung erfolgt allerdings in Größe M. Weitere Griffrücken müssten im Einzelfall über Heckler & Koch bezogen werden und gehören nicht zum Serienumfang. Als Vorteil dieser Schreckschusswaffe gilt ihre Robustheit durch den Schlitten aus Metall (ab Beschusskennzeichen BA), den außenliegenden Hahn und den recht großzügigen Toleranzen, die die Funktionsfähigkeit, auch ohne Zwischenreinigung begünstigt. Und eine für Schreckschusswaffen hohe Magazinkapazität, die der Originalwaffe entspricht. Aufgedruckte Lizenzangaben, eine im Hülsenauswurffenster sichtbare Riefe zur Schwächung des Patronenlagers sind weitere optische Unterschiede zur Originalwaffe.

2. Variante[Bearbeiten]

Bis Beschusszeichen AK (2009) war der Schlitten zu schwach konstruiert und neigte zu Rissen. Auch der Schlittenfanghebel neigte zum erhöhten Verschleiß, was die Waffe als Silvesterwaffe untauglich machte. Ab Beschusszeichen BA (2010) wurde der Schlitten verstärkt und der Schlittenfanghebel (Querachse) aus Stahl hergestellt, was diese Fehler behoben hat. Der Hersteller zeigte (zeigt) sich sehr kulant und bringt alle Modelle alten Beschußdatums kostenlos auf den aktuellen Standard. Nun lässt sich die Waffe allerdings nicht mehr von Hand zerlegen, sondern es wird ein Druckwerkzeug (am besten aus Hartkunststoff) benötigt, um den Verschlussfanghebel von der rechten Waffeseite her durch kurzen Druck zu lösen. Nun lässt sich der Fanghebel mit den Fingern herausziehen. In einem erneuten Belastungstest über 2000 Schuß durch den Hersteller (ohne Reinigung!) bewies die HK P30 ihre absolute Zuverlässigkeit. Kompatibilitäten, was die Nutzung von Holstern oder Zubehör betrifft, sind mit Walther P99 und Walther PPQ gegeben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. P30-The new Service Pistol of the German Federal Customs Administration (PDF; 568 kB). Ursprünglich von www.heckler-koch.de, restored by web.archive.org
  2. http://www.ds.zh.ch/internet/ds/de/informationsstelle/news/news2008/230_NB.html
  3. Bundespolizei erhält neue Dienstpistole.
  4. Bild.de: Hessens Polizisten bekommen diese Super-Pistole
  5. P30/S Produktdetails
  6. P30L/LS Produktdetails