HK Riga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem lettischen Eishockeyclub HK Riga. Für den lettischen Eishockeyclub, der in der Spielzeit 1997/98 an der East European Hockey League teilnahm, siehe HK Riga (1997).
HK Riga
HK Riga
Vereinsinfos
Geschichte Dinamo-Juniors Riga (2009–2010)
HK Riga (seit 2010)
Standort Riga, Lettland
Vereinsfarben dunkelrot, weiß, silber
Liga MHL
Spielstätte Inbox.lv ledus halle
Kapazität 1.500 Plätze
Geschäftsführer Juris Opuļskis
Cheftrainer Leonīds Tambijevs

Der HK Riga (früher Dinamo-Juniors Riga) ist ein lettischer Eishockeyclub aus Riga, der seit 2009 als Farmteam von Dinamo Riga agiert und an der Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga, der KHL-zugehörigen Juniorenliga, teilnimmt.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Sommer 2009 wurde die als SK LSPA/Riga spielende U20-Mannschaft des SK Riga aufgelöst, in den KHL-Club Dinamo Riga eingegliedert und in Dinamo-Juniors Riga umbenannt. Zudem wurde der Kader mit Spielern des HK Riga 2000 aufgefüllt, der zuvor in Konkurs gegangen war und bis dahin als Farmteam von Dinamo agiert hatte. Die Juniors nahmen zunächst an der offenen weißrussischen Meisterschaft teil und wurden 2010 lettischer Meister.

2010 erfolgte eine weitere Umstrukturierung des Farmteams. Dabei wurde dieses in HK Riga umbenannt und in die Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga (MHL) aufgenommen. Die Spieler des neuen MHL-Teams wurden hauptsächlich aus dem SK Riga 18 rekrutiert, der bis dahin an der lettischen Eishockeyliga teilgenommen hatte. 2011 wurde eine weitere Juniorenmannschaft für die zweite Spielklasse der MHL gemeldet. Diese wurde HK Juniors Riga genannt und spielte zwischen 2011 und 2013 in der Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga B.

Trainer[Bearbeiten]

Platzierungen[Bearbeiten]

MHL[Bearbeiten]

  • 2010/11: 2. Platz (West), Playoff-Achtelfinale
  • 2011/12: 8. Platz (West), Playoff-Achtelfinale

Lettische Meisterschaft[Bearbeiten]

  • 2009/10: 1. Platz - Meister

Weißrussische Meisterschaft[Bearbeiten]

  • 2009/10: 11. Platz

Weblinks[Bearbeiten]