HMAS Canberra (FFG 02)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HMAS Canberra
HMAS Canberra (FFG 02)
Laufbahn RAN Jack
Geordert:
Kiellegung: 1. März 1978
Stapellauf: 1. Dezember 1978
Indienststellung: 21. März 1981
Außerdienststellung: 12. November 2005
Schicksal: erwartet Abbruch
Technische Daten
Verdrängung: 4.170 Tonnen
Länge: 138,1 m
Breite: 13,7 m
Tiefgang: 6,7 m
Antrieb: 2 General Electric LM2500-30 Gasturbinen mit 41.000 PS auf einer Welle
Geschwindigkeit: 29+ Knoten (54+ km/h)
Besatzung: ca. 215
Motto: For Queen And Country

Die HMAS Canberra (FFG 02) war eine Fregatte der Royal Australian Navy. Sie gehörte der Adelaide-Klasse an, einer Modifikation der amerikanischen Oliver-Hazard-Perry-Klasse.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Canberra bei Raketentests

Die Canberra wurde am 1. März 1978 bei Todd Pacific Shipyards in Seattle, Washington auf Kiel gelegt. Der Stapellauf fand Ende desselben Jahres statt. Die offizielle Indienststellung des Schiffes wurde am 21. März 1981 vollzogen. Im Anschluss führte die Fregatte Schießübungen in den Gewässern um das Pacific Missile Test Center durch. Das Schiff ist nach der australischen Hauptstadt Canberra benannt.

1988 nahm die Canberra an der Übung RIMPAC 88 (Rim of the Pacific Exercise 88, deutsch etwa Übungen in den Randgebieten des Pazifiks) in den Gewässern um Hawaii teil. 1992 fand dieselbe Übung, wieder unter Beteiligung der Fregatte, vor San Diego statt.

Ende 2005 wurde die Canberra schließlich außer Dienst gestellt. Kurz vor Ende ihrer Dienstzeit führte das Schiff noch eine Übung mit seinem amerikanischen Schwesterschiff USS Vandegrift (FFG-48) durch.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: HMAS Canberra (FFG 02) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien