HMS Achates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sechs Schiffe der britischen Royal Navy trugen den Namen HMS Achates nach Achates, dem Gefährten des Aeneas, einer Gestalt der römischen Mythologie.

  • Die erste HMS Achates war ein kleines Kriegsschiff mit 13 Kanonen, das 1573 vom Stapel lief und 1605 verkauft wurde.
  • Die zweite HMS Achates war eine Sloop mit 10 Kanonen, die 1808 vom Stapel lief und 1810 bei Guadeloupe durch Schiffbruch verloren ging.
  • Die dritte HMS Achates war eine Sloop mit 16 Kanonen, ursprünglich die französische Le Milan, die 1809 erbeutet und 1818 verkauft wurde.
  • Die vierte HMS Achates war ein Zerstörer der Acasta-Klasse. Sie lief 1912 vom Stapel, nahm im Ersten Weltkrieg an der Skagerrakschlacht teil und wurde 1921 verkauft.
  • Die fünfte HMS Achates war ein Zerstörer der A-Klasse, der 1929 vom Stapel lief. Im Zweiten Weltkrieg versenkte sie 1942 bei Oran das französische U-Boot Argonaute, am 31. Dezember 1942 wurde sie in der Schlacht in der Barentssee von dem deutschen Schweren Kreuzer Admiral Hipper versenkt.
  • Die sechste HMS Achates war ein U-Boot der Amphion-Klasse, das 1945 vom Stapel lief, aber nicht fertiggestellt wurde. Sie wurde 1950 bei Gibraltar als Zielschiff versenkt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  J. J. Colledge, Ben Warlow: Ships of the Royal Navy, The Complete Record of all Fighting Ships of the Royal Navy from the 15th Century to the Present. Chatham Publishing, London 2006, ISBN 1-86176-281-X, S. 2.

Weblinks[Bearbeiten]