HMS Bedouin (F67)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Royal Navy
Technische Daten
Schiffstyp: Zerstörer
Verdrängung: 1854 ts Standard
2519 ts maximal
Länge: 114,90 m
Breite: 11,12 m
Tiefgang: 2,75 m
Antrieb: Drei Admiralty-Dreitrommel-Dampfkessel
Zwei Parsons-Dampfturbinen mit zusammen 44.000 PS (32.340 kW) über Einfachgetriebe auf 2 Propeller
Treibstoffvorrat: 524 t Heizöl
Geschwindigkeit: 36 kn (66,7 km/h)
Reichweite: 5700 sm bei 15 kn
Besatzung: 219
Bewaffnung: 8 × QF 4,7-inch-Schiffsgeschütz Mk IX, XII (4×2)
4 × 40-mm-FlaK-MK (1×4)
8 × 0,5-inch-Flugabwehr-MGs (2×4)
4 × 21-inch-Torpedorohre (1×4)
60 Wasserbomben

HMS Bedouin (F67/G67/L67) war ein Zerstörer der Tribal-Klasse der britischen Royal Navy.

Das Schiff wurde am 13. Januar 1937 auf der Werft von William Denny and Brothers in Dumbarton auf Kiel gelegt, am 21. Dezember 1937 vom Stapel gelassen und am 15. März 1939 bei der Home Fleet in Dienst gestellt. Sie wurde der 6. Zerstörerflottille zugeteilt und in Portland stationiert, von wo aus sie den Ärmelkanal patrouillierte. Januar und Februar verbrachte sie zu Reparaturzwecken im Dock in Newcastle upon Tyne, da sich Defekte häuften.

Die Bedouin nahm an der Schlacht um Narvik im April 1940 teil. Den Oktober 1940 verbrachte sie zur Neuausrüstung im Dock in Southampton. Bei dieser Gelegenheit wurde der Zwillingsturm auf der X-Position gegen ein 4-inch-Zwillingsgeschütz ausgetauscht, um ihre Luftabwehr zu verstärken.

Am 5. Juni 1942 wurde sie ins Mittelmeer abkommandiert. Dort war sie an der Operation Harpoon beteiligt, in deren Verlauf sie durch den gemeinsamen Angriff der italienischen Kreuzer Montecuccoli und Eugenio di Savoia beschädigt und schließlich am 15. Juni 1942 von SM.79 Torpedobombern auf der Position 36° 12′ N, 11° 38′ O36.211.633333333333 versenkt wurde. 28 Besatzungsmitglieder fielen beim Untergang, 213 wurden von der italienischen Marine gefangen genommen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Colledge, J. J. and Warlow, Ben [1969]: Ships of the Royal Navy, Rev., Chatham, London 2006, ISBN 9781861762818.

Weblinks[Bearbeiten]