HMS Britannia (1820)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die fünfte HMS Britannia, zu anderen Schiffen desselben Namens siehe HMS Britannia (Übersicht).
HMS Britannia
HMS Britannia Chambers mg 0529.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich (Seekriegsflagge) Vereinigtes Königreich
Schiffstyp Linienschiff
Bauwerft Devonport Dockyard
Kiellegung Dezember 1813
Stapellauf 20. Oktober 1820
Indienststellung 1823
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
62 m (Lüa)
Breite 16,31 m
Tiefgang max. 7,06 m
 
Besatzung variierend
Bewaffnung

126 Kanonen

  • 32 x 32-Pfünder
  • 34 x 24-Pfünder
  • 34 x 18-Pfünder
  • 8 x 12-Pfünder
  • 12 x 32-Pfünder Karronaden
  • 6 x 18-Pfünder Karronaden

Die HMS Britannia war ein Linienschiff erster Klasse der Royal Navy mit 126 Kanonen.

Geschichte[Bearbeiten]

Als eines der neun Schiffe der Caledonia-Klasse wurde die HMS Britannia am 6. November 1812 in Auftrag gegeben. Im Dezember 1813 fand die Kiellegung statt, am 20. Oktober 1820 der Stapellauf.[1] Nachdem sie 1823 in Dienst gestellt worden war, versah sie in den Jahren 1830–1831 und 1841 den Dienst im Mittelmeergebiet. Sie wurde 1843 außer Dienst gestellt, bevor sie während des Krimkrieges als Flaggschiff von Admiral Sir James Deans Dundas eingesetzt wurde, der die britische Flotte im Mittelmeer und im Schwarzen Meer 1851–1854 kommandierte. Zu Beginn 1855 kehrte sie nach England zurück und wurde zu einem Lazarettschiff in Portsmouth, danach ein Kadetten-Übungsschiff 1859.[1] Im Jahre 1862 wurde sie nach Portland beordert, 1863 nach Dartmouth.

1869 wurde sie schließlich zum Abwracken verkauft.[1] Ihr Platz in Dartmouth wurde von der HMS Prince of Wales eingenommen, die schließlich auch in Britannia umbenannt wurde.

Prominente Marineoffiziere an Bord dieser beiden Britannia-Schiffe[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Brian Lavery: The Ship of the Line – Volume 1: The development of the battlefleet 1650–1850. Conway Maritime Press, 2003, ISBN 0-85177-252-8.
  • David Lyon, Rif Winfield: The Sail and Steam Navy List: All the Ships of the Royal Navy 1815–1889. Chatham Publishing, London, 2004, ISBN 1-86176-032-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Brian Lavery: The Ship of the Line – Volume 1: The development of the battlefleet 1650–1850 Conway Maritime Press, 2003, ISBN 0-85177-252-8, S. 187