HMS Lightning (1823)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p1

HMS Lightning
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich (Seekriegsflagge) Vereinigtes Königreich
Schiffstyp Sloop
Klasse Lightning-Klasse
Bauwerft Deptford Dockyard, Deptford, London
Bestellung 26. Dezember 1821
Kiellegung Februar 1823
Stapellauf 19. September 1823
Verbleib Verschrottung: 1872 in Devonport
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
38,40 m (Lüa)
Breite 6,81 m
Seitenhöhe 4,21 m
Verdrängung 349 tn.l.
Vermessung 296 tn.l.
Takelung und Rigg
Takelung Schoner
Anzahl Masten 2
Maschine
Maschine Dampfmaschine
Maschinen-
leistung
100 PS (74 kW)
Propeller 2 Schaufelräder
Bewaffnung
  • 3 × 6-Pfünder Kanonen

Die HMS Lightning war das erste Dampfschiff, dass in der offiziellen Schiffsliste der Royal Navy geführt wurde und es war auch das erste Dampfschiff, das während eines militärischen Konflikts zum Einsatz kam.

Antrieb[Bearbeiten]

Die Maschine der HMS Lightning stammte von Maudslay Sons & Field hatte zwei Zylinder mit etwa 1 m Durchmesser, 1,2 m Hub und hatte etwa 100 PS. Während die Maschine während der gesamten Dienstzeit beibehalten wurde wurden die Kessel dreimal erneuert.[1] Das Schiff konnte in 24 Stunden 420 Seemeile also etwa 778 Kilometer zurücklegen.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Kurz nachdem die HMS Lightning in Dienst gestellt wurde, begleitete sie Mörserschiffe nach Algier und wurde bei der Blockade Algiers im Juli 1824 als Schleppschiff verwendet. Am 10. Juli kam es zu einem kurzen Seegefecht, an dem HMS Lightning zugegen war. Damit war es das erste Dampfschiff, das an einem militärischen Konflikt teilnahm.[3]

Das Schiff wurde später zu einer Yacht umfunktioniert und am 4. Dezember 1827 unter das Kommando von Commander George Evans gestellt und der Lord High Admiral, der spätere König Wilhelm IV. veranstaltete damit Hafenrundfahrten. Im Jahr 1828 wollte Captain Charles John Napier das Kommando über die Lightning übernehmen, man unterstellte ihm jedoch die HMS Galatea.[4]

1854 wurde die HMS Lightning in ein Forschungsschiff umgewandelt und operierte während des Krimkriegs im Baltischen Meer. William Benjamin Carpenter und Charles Wyville Thomson nutzten 1868 das Forschungsschiff bei ihrer Expedition in den Nordatlantik.

Kapitäne[Bearbeiten]

  • Commander George Evans, 4. Dezember 1827 - 4. Oktober 1832
  • Lieutenant commander Richard Nicholls Williams, 30. November 1838 - September 1840[5]
  • Master commander John Tucker
  • Master commander George Henry Karr Bower, 1842
  • Lieutenant commander William Robert Wolseley Winniett, 5. November 1842
  • Master commander John Eaton Petley, 30. Januar 1845 - 7. Februar 1851
  • Master commander Henry William Allen, 7. Februar 1851 - 25. Februar 1854
  • Captain Bartholomew James Sulivan, 25. Februar 1854 - 12. März 1855
  • Lieutenant commander James Carter Campbell, ab 12. März 1855
  • Staff Commander Timothy W. Sulivan, 5. April 1864
  • Lieutenant commander Edward Wolfe Brooker, 2. Januar 1865

Prominente Crewmitglieder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Edgar C. Smith, A Short History of Naval and Marine Engineering, 1937, S. 19 (online)
  2. Edgar C. Smith, A Short History of Naval and Marine Engineering, 1937, S. 161
  3. James Acland on REDDING’S REMINISCENCES. No. 2
  4. Edgar C. Smith, A Short History of Naval and Marine Engineering, 1937, S. 84
  5. William Richard O'Byrne, A naval biographical dictionary, London 1849, S. 1297 (online)