HMS Ocean (R68)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die HMS Ocean (R68); für weitere Schiffe mit diesem Namen siehe HMS Ocean.
HMS Ocean während des Koreakrieges

Das fünfte Schiff der Royal Navy, das den traditionsreichen Namen HMS Ocean trug, war ein Leichter Flugzeugträger der Colossus-Klasse.

Das 13.600 Tonnen verdrängende Schiff wurde im November 1942 in Glasgow auf der Werft Alexander Stephen and Sons auf Kiel gelegt.

Die Indienststellung bei der Royal Navy fand am 30. Juni 1945 statt.

Im Dezember 1945 landete auf der Ocean mit einer De Havilland Sea Vampire erstmals ein Düsenjäger auf einem Flugzeugträger; Pilot war Eric Melrose Brown.

Eine De Havilland Sea Vampire beim Start vom Deck der Ocean im Dezember 1945

Die Ocean wurde während des Koreakriegs zweimal in den Einsatz vor die koreanische Küste entsandt. Auch in der Sueskrise war die Ocean aktiver Teil der britischen Interventionskräfte. Hier diente das Schiff als Ausgangsbasis für den ersten großangelegten hubschraubergestützten Kommandoangriff der Geschichte.

Nach dem Suez-Einsatz wurde das Schiff recht schnell aus dem aktiven Dienst genommen und 1958 der Reserve zugeteilt. 1962 wurde die Ocean in Faslane abgewrackt.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Verdrängung: 13.600 Tonnen
  • Länge: 212 m
  • Breite: 24,40 m
  • Tiefgang: 7,20 m
  • Besatzung: 1.300 Mann
  • Antriebsleistung: 40.000 Wellen-PS
  • Geschwindigkeit: 25 Knoten
  • Reichweite: 12.000 Seemeilen bei 14 Knoten
  • Bewaffnung: 30 × 40-mm-Bofors-Geschütze, 48 Flugzeuge

Literatur[Bearbeiten]

  • Roger Chesneau: Aircraft Carriers of the World, 1914 to the Present. An Illustrated Encyclopedia. Brockhampton.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: HMS Ocean (R68) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien