HMS Otus (S18)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HMS Otus
HMS Otus 1.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich (Seekriegsflagge) Vereinigtes Königreich
Schiffstyp U-Boot
Klasse Oberon-Klasse
Bauwerft Scotts, Greenock
Baunummer 688
Stapellauf 17. Oktober 1962
Indienststellung 5. Oktober 1963
Verbleib Museumsschiff
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
90,7 m (Lüa)
Breite 8,1 m
Tiefgang max. 4,5 m
Verdrängung aufgetaucht: 2030 t
getaucht: 2.410 t
 
Besatzung 68 Mann
Maschine
Maschine Dieselelektrisch
2 Diesel
Maschinen-
leistung
3.680 PS (2.707 kW)
Einsatzdaten U-Boot
Tauchtiefe, max. 300 m
Geschwindigkeit getaucht max. 12,5 kn (23 km/h)
Geschwindigkeit aufgetaucht max. 17,5 kn (32 km/h)
Bewaffnung

 Schuss)

Die HMS Otus ist ein U-Boot der Oberon-Klasse der britischen Royal Navy.

Das U-Boot wurde 1963 in den Dienst der Royal Navy gestellt und versah dort seinen Dienst im Ersten U-Boot-Geschwader.

Die Otus war unter anderem während des Falklandkrieges sowie im Persischen Golf im Einsatz. Nach 28 Dienstjahren wurde die Otus 1991 außer Dienst gestellt. Später wurde das Boot von einem deutschen Unternehmer gekauft. Nach der Überführung nach Deutschland wurde es in der Stralsunder Volkswerft außenbords überholt und bekam einen neuen Anstrich in Originalfarbe. Seitdem ist die Otus als U-Boot-Museum „Erlebniswelt U-Boot“ im Sassnitzer Stadthafen zu besichtigen.

Die HMS Otus im Sassnitzer Hafen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: HMS Otus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

54.51194444444413.641944444444Koordinaten: 54° 30′ 43″ N, 13° 38′ 31″ O