HMS Royal Sovereign (1786)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naval Ensign of the United Kingdom.svg
Schiffsdaten
Name: Royal Sovereign
Kiellegung: 17. Januar 1774
Stapellauf (Schiffstaufe): 17. September 1786
Bauwerft: Plymouth Dockyard
Technische Daten
Typ: Batterieschiff (Holzbau, Dreidecker)
Länge über alles: 183 Fuß, (56 m)
Breite: 52 Fuß, 1 Zoll (15,9 m)
Tonnage: 2.209 t
Panzerungssystem: ohne
Bewaffnung
12-Pfünder auf dem Quarterdeck: 10
12-Pfünder auf dem Backdeck: 4
12-Pfünder auf dem Hauptbatteriedeck: 30
24-Pfünder auf dem mittleren Deck: 28
32-Pfünder auf dem unteren Batteriedeck: 28

HMS Royal Sovereign war ein 100-Kanonen Segelschiff (1. Rangkategorie) der Royal Navy, das Vizeadmiral Collingwood während der Schlacht von Trafalgar als Flaggschiff diente.

Es war das dritte von sieben Schiffen der Royal Navy, das diesen Namen trug. Das Schiff wurde von Sir Edward Hunt entworfen und lief am 11. September 1786 auf der Marinewerft Plymouth vom Stapel. Die Baukosten betrugen damals 67.458 Pfund und es war das einzige Schiff, das nach diesem Entwurf gebaut wurde.

Am 16. Juni 1795 war die Royal Sovereign das Flaggschiff von Vizeadmiral William Cornwallis während der unter dem Namen Cornwallis’ Rückzug bekannt gewordenen Aktion.

Schlachtaufstellung zu Beginn der Schlacht

In der Seeschlacht von Trafalgar war es das erste Schiff, das in die Kämpfe verwickelt wurde. Es führte eine Linie von Kriegsschiffen an. Die HMS Victory unter dem Admiral Horatio Nelson stand an der Spitze der anderen Kampflinie.

Da die Kupferbeschläge des Schiffs kurz vor der Schlacht erneuert worden waren, waren seine Segeleigenschaften in der leichten Brise besser als bei anderen Schiffen, so dass es schneller lief und weit voraus fuhr. Zunächst durchbrach es also allein die spanische Linie und begann ein Gefecht mit dem spanischen Flaggschiff Santa Ana. Nelson wies auf die Royal Sovereign und rief aus: Seht, wie dieser edle Kamerad Collingwood sein Schiff in den Kampf führt ! Etwa zur gleichen Zeit soll Collingwood zu seinem Kapitän gesagt haben: Was würde Nelson dafür geben, hier zu sein?

Obwohl das Schiff praktisch zum Wrack geschossen wurde, zwang es die Santa Ana, die Flagge zu streichen. Durch die Ankunft der übrigen britischen Schiffe seiner Kampflinie konnte es gerettet werden.

Nach diesem ereignisreichen Schiffsleben wurde die Royal Sovereign repariert und machte fortan Hafendienst in Plymouth, wo sie als Empfangsschiff eingesetzt wurde.

Am 17. August 1825 wurde das Schiff in HMS Captain umbenannt. Im Juni 1826 war es nur noch eine Hulk, es wurde schließlich in Plymouth bis zum 28. August 1841 abgewrackt.

Vier seiner Kanonen blieben erhalten und sind Teil des Collingwood Denkmals in Tynemouth.

Quellen[Bearbeiten]

  • Brian Lavery: The Ship of the Line. Volume 1: The development of the battlefleet 1650-1850. Conway Maritime Press, 2003, ISBN 0-85177-252-8.