HMS Starling (U66)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Royal Navy Ensign
HMS Starling (U66) underway 1943.jpg
Technische Daten
Verdrängung: 1350 ts
Länge: 91,3 m
Breite: 12 m
Tiefgang: 3,4 m
Antrieb: 2 Admiralitätsdampfkessel
2 Parsons-Dampfturbinen
mit Einfachgetriebe
2 Wellen
4300 PS
Geschwindigkeit: 20 kn
Reichweite: 7500 sm bei 12 kn
Besatzung: 192
Bewaffnung: 6 × 10,2-cm-Mehrzweckkanonen (3×2)
4 × 40-mm-Bofors-Flak
bis 12 × 20-mm-Oerlikon-Flak (6×2)
110 Wasserbomben
8 Wasserbombenwerfer

Die HMS Starling (U66) war eine Sloop der modifizierten Black-Swan-Klasse der britischen Royal Navy.

Das Schiff wurde bei der Fairfield Shipbuilding and Engineering Company in Govan, Schottland, gebaut. Am 14. Oktober 1942 wurde es vom Stapel gelassen und am 1. April 1943 in Dienst gestellt.

Während der Atlantikschlacht war die Starling das Flaggschiff von Captain Frederic John Walkers Second Support Group (dt. etwa: Zweite Unterstützungsgruppe), einer Flottille bestehend aus sechs Sloops, die nicht darauf festgelegt war, Konvois zu eskortieren und zu beschützen, sondern auch zur aktiven U-Boot-Jagd eingesetzt wurde. Die anderen Schiffe der Gruppe waren die HMS Cygnet, HMS Kite, HMS Wild Goose, HMS Woodpecker und die HMS Wren.

Die HMS Starling nahm teil an der Versenkung folgender deutscher U-Boote:

Verbleib[Bearbeiten]

Die HMS Starling überstand den Krieg und wurde schließlich im Jahr 1965 abgewrackt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: HMS Starling (U66) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien