HMS Telemachus (P321)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HMS Telemachus (P321)
Royal Navy
HMS Telemachus am 23. Oktober 1944
Allgemeine Daten
Schiffstyp: U-Boot
Schiffsklasse: Taciturn-Klasse (T-Klasse)
Marine: Royal Navy
Bauwerft: Vickers-Armstrong (Barrow)
Kiellegung: 25. August 1942
Stapellauf: 19. Juni 1943[1]
Indienststellung: 25. Oktober 1943
Verbleib: 1961 in Charlestown verschrottet.
Technische Daten
(siehe Taciturn-Klasse)

HMS Telemachus (P321)[A 1] war ein U-Boot der britischen Royal Navy im Zweiten Weltkrieg und danach.

Das U-Boot wurde auf dem asiatischen Kriegsschauplatz eingesetzt. Am 17. Juli 1944 torpedierte und versenkte die Telemachus das japanische U-Boot I-166[2] in der Straße von Malakka.

HMS Telemachus wurde von Royal Navy auch nach dem Krieg weiter eingesetzt und im August 1961 in Charlestown abgebrochen.

Kommandanten[Bearbeiten]

  • Cdr. William Donald Aelian King (21. Juli 1943 - 20. August 1945)[3]
  • Lt. Paul Charles Chapman (20. August 1945 - Oktober 1945)[4]
  • ...

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Taciturn-Klasse – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Erminio Bagnasco: Uboote im Zweiten Weltkrieg. 5. Auflage. Motorbuchverlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-613-01252-9.
  • Robert Hutchinson: Kampf unter Wasser. Unterseeboote von 1776 bis heute. 1. Auflage. Motorbuchverlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-613-02585-X.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. siehe U-Boat.net
  2. I-166 auf www.combinedfleet.com (engl.)
  3. William Donald Aelian King im uboat.net (engl.)
  4. Paul Charles Chapman im uboat.net (engl.)

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. HMS ist die Abkürzung für His/Her Majesty’s Ship und der Namenspräfix britischer Schiffe. HMS bedeutet Seiner/Ihrer Majestät Schiff, siehe auch Telemachos.