Haʻapai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Haʻapai
Luftaufnahme von Haʻapai
Luftaufnahme von Haʻapai
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Tonga-Inseln
Geographische Lage 20° 0′ S, 174° 40′ W-20-174.66666666667Koordinaten: 20° 0′ S, 174° 40′ W
Haʻapai (Tonga)
Haʻapai
Anzahl der Inseln 51 Koralleninseln und 2 Vulkaninseln
Hauptinsel Lifuka
Gesamtfläche 109,98 km²
Einwohner 7570 (2006)
Karte von Haʻapai
Karte von Haʻapai

Haʻapai ist eine zum Königreich Tonga gehörende Inselgruppe im Südpazifik.

Geographie[Bearbeiten]

Haʻapai besteht aus 51 direkt am Tongagraben gelegenen Korallen- und zwei Vulkaninseln (Tofua und Kao). Die Inselgruppe liegt zwischen der 200 km südlich gelegenen Hauptinsel Tongatapu und der 130 km nördlich gelegenen Inselgruppe Vavaʻu. 16 der Inseln sind besiedelt, darunter die Hauptinseln Lifuka und Foa. Die beiden Hauptorte im Haʻapai-Archipel sind Pangai auf Lifuka und Haʻano. Insgesamt leben 7.570 Menschen auf den Haʻapai-Inseln (Volkszählung 2006).[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Auf der Inselgruppe Ha'apai sind Siedlungsspuren der Lapita-Kultur aus der Zeit um 1500 vor Christi Geburt gefunden worden.

Der erste Europäer, der Haʻapai besuchte, war Abel Tasman im Jahr 1643. Kapitän James Cook machte 1774 und 1777 mehrere Stopps an den Inseln. Dabei gab er ihnen 1777 den Namen Freundschaftsinseln. Am 28. April 1789 war es dann Fletcher Christian, der Kapitän William Bligh von der Bounty an der Vulkaninsel Tofua in einem Walfangboot aussetzte.

1806 kam William Mariner auf der Port-au-Prince nach Tonga, deren Besatzung bei dieser Gelegenheit von tonganischen Kriegern getötet wurde. Mariner lebte 4 Jahre in Tonga, bevor er von einem vorbeifahrenden englischen Schiff wieder zurück nach England gebracht wurde. Dort veröffentlichte er das Buch An Account of the Nation of the Tongan Islands in the South Pacific Ocean.

Tourismus[Bearbeiten]

Von Zeit zu Zeit besuchen Kreuzfahrtschiffe die Inseln und bleiben auf Reede. Die Passagiere werden dann mit motorgetriebenen Schlauchbooten zu den Naturschönheiten der Gruppe gefahren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tonga Population Census 2006