Ha Jung-eun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ha Jung-eun bei den US Open 2011 (Foto:Sunny Wan).

Ha Jung-eun (koreanisch 하정은; * 26. April 1987 in Busan) ist eine Badmintonspielerin aus Südkorea.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Ha Jung-eun gewann 2003 die Norwegian International und die Canadian Open im Damendoppel. Bei der Asienmeisterschaft der Junioren 2005 gewann sie Gold im Mixed mit Lee Yong-dae. 2007 war sie noch einmal bei den Asienmeisterschaft der Junioren erfolgreich. Zwei Jahre später belegte sie den zweiten Platz bei den prestigeträchtigen All England. Im Uber Cup 2010 wurde sie Weltmeisterin mit dem südkoreanischen Team. Bei den Olympischen Spielen 2012 wurde sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Kim Min-jung vom Weltverband wegen Spielmanipulation von den Spielen disqualifiziert. Im letzten Gruppenspiel zeigten die beiden sichtbar nicht den Willen, das Spiel gewinnen zu wollen, da sie bei einer Niederlage in der anschließenden K.O.-Runde auf vermeintlich schwächere Gegner getroffen wären.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
2003 Norwegian International Damendoppel 1 Ha Jung Eun / Oh Seul-ki
2003 Canadian Open Damendoppel 1 Lee Eun-woo / Ha Jung-eun
2005 Asienmeisterschaft der Junioren Mixed 1 Lee Yong-dae / Ha Jung-eun
2007 Canadian Open Damendoppel 1 Hwang Yu-mi / Ha Jung-eun
2009 All England Mixed 2 Ko Sung-hyun / Ha Jung-eun
2010 Uber Cup Team 1 Südkorea

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ha Jung-eun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Ha ist hier somit der Familienname, Jung-eun ist der Vorname.