Haakonsvern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stützpunkt Haakonsvern: Verbunkertes U-Boot-Dock im Felsen

Haakonsvern ist der größte Stützpunkt der norwegischen Marine und der Küstenwache Norwegens. Es liegt im Hordaland etwa 15 km außerhalb von Bergen. Insgesamt sind dort 4.000 Soldaten und Zivilisten einschließlich der etwa 1.250 Wehrpflichtigen beschäftigt.

Im April 2006 lief die erste von mehreren neuen Fregatten der norwegischen Marine in Haakonsvern ein. Bedingt durch den Neuerwerb dieser Fregatten musste zum Beispiel das Trockendock erheblich erweitert werden. Hinzu kommt ein Hubschrauberlandeplatz für das Helikopterdetasjement aus Bardufoss, der 2016 fertiggestellt werden soll.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christian Müller: Heerlager Europa: Nato-Abwehr von Spitzbergen zum Ararat, Verlag Neue Zürcher Zeitung, 1983, S. 144 ff. ISBN 978-3-85823-095-9
  • Eric Wertheim: Naval Institute Guide to Combat Fleets of the World, US Naval Institute Press, 2007, ISBN 978-1-59114-955-2

Weblinks[Bearbeiten]

60.3380555555565.2227777777778Koordinaten: 60° 20′ 17″ N, 5° 13′ 22″ O