Hadi Soua’an Al-Somaily

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hadi Soua’an Al-Somaily (arabisch ‏هادي صوعان الصميلي‎, DMG Hādī Ṣūʿān aṣ-Ṣumailī; * 30. Dezember 1976 in Taif) ist ein saudi-arabischer Hürdenläufer, dessen Spezialdisziplin die 400-Meter-Strecke ist.

Bei den Weltmeisterschaften von 1995 in Göteborg und 1999 in Sevilla scheiterte er im Vorlauf. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann er dann überraschend die Silbermedaille mit seiner persönlichen Bestzeit von 47,53 Sekunden hinter Angelo Taylor (USA) und vor Llewellyn Herbert (RSA).

Bei der WM 2001 in Edmonton wurde er Vierter. 2002 gewann er Gold bei den Asienspielen und 2005 bei den Asienmeisterschaften.

Weblinks[Bearbeiten]