Haglöfs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haglöfs
Haglöfs Logo.svg
Rechtsform AB
Gründung 1914
Sitz Torsång, Gemeinde Borlänge, Schweden
Branche Outdoor-Ausrüstung
Website www.haglofs.se

Haglöfs ist ein schwedischer Hersteller von Outdoor-Ausrüstung und nach eigenen Angaben der größte der Branche in Skandinavien.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen, das unter dem Dach der Haglöfs AB firmiert, wurde 1914 von Victor Haglöf in einer Holzhütte in dem schwedischen Örtchen Torsång in der Gemeinde Borlänge gegründet. Haglöfs fabrizierte zunächst ausschließlich Rucksäcke. War das Unternehmen noch bis Ende der 1980er Jahre auf den schwedischen Markt fokussiert, so hat seitdem eine rapide Expansion eingesetzt. Mittlerweile gibt es Tochterunternehmen in Finnland, Norwegen, Dänemark, dem Vereinigten Königreich und Deutschland. Sitz der Deutschland-Zentrale ist Kempten im Allgäu. 2001 wurde das Unternehmen von dem Private Equity-Unternehmen Ratos AB gekauft, welches es 2010 für rund 100 Millionen Euro an Asics abgab.[1]

Geschäftszahlen[Bearbeiten]

Der Umsatz der Haglöfs-Holding betrug 2008 495 Millionen schwedische Kronen (seinerzeit rund 45 Mio. Euro), im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 15,7 Prozent. Das EBITA 2008 betrug 53,4 Millionen Kronen, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 31,5 Millionen. [2]

78 Prozent des Umsatzes wurden 2008 mit dem Verkauf von Bekleidung generiert, weitere sechs Prozent mit Schuhen. 16 Prozent des Umsatzes entfielen auf weitere Outdoor-Ausrüstung, darunter Rucksäcke, Schlafsäcke, Zelte und anderes. In den nordischen Staaten wurden 65 Prozent des Umsatzes erzielt, 31 Prozent im restlichen Europa und vier Prozent in Asien.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reuters.com: Japan's Asics buys Sweden's Haglofs for $128.7 mln, 12. Juli 2010
  2. Haglöfs Annual Report, S. 2 (PDF; 3,5 MB)
  3. Haglöfs Annual Report, S. 4 (PDF; 3,5 MB)