Hahn-Polynom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hahn-Polynome sind eine Menge orthogonaler Polynome im Askey-Schema. Sie wurden 1875 von Tschebyscheff eingeführt und 1949 von Wolfgang Hahn wiederentdeckt.

Definition[Bearbeiten]

Die Hahn-Polynome Q_n können mithilfe der hypergeometrischen Funktion {}_3F_2 wie folgt definiert werden:

Q_n(x;\alpha,\beta,N):= {}_3F_2(-n,-x,n+\alpha+\beta+1;\alpha+1,-N+1;1)\,.

Referenzen[Bearbeiten]