Hai Rui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hai-Rui-Statue

Hai Rui (chinesisch 海瑞Pinyin Hǎi Ruì; * 1514; † 1587) war ein chinesischer Beamter, der den Kaiser Jiajing wegen seiner Vernachlässigung der Amtsgeschäfte kritisierte und deshalb gefoltert und ins Gefängnis geworfen wurde. Nach dem Tod Jiajings wurde Hai Rui freigelassen und erhielt sogar den Posten eines Zensors.

Hai Rui gilt deshalb als Beispiel eines integren Mandarin. Sein Grab befindet sich im Südwesten der Stadt Haikou und kann besucht werden.

Wu Hans Theaterstück[Bearbeiten]

1961 verfasste der stellvertretende Bürgermeister von Beijing, Wu Han, ein Theaterstück mit dem Titel Hai Rui wird seines Amtes enthoben. Mit einem Aufsatz, in dem der Literaturkritiker Yao Wenyuan das Stück für abweichlerisch erklärte, begann im November 1965 die Kulturrevolution.

Auf die von Mao Zedong initiierte Kritik an diesem Werk antwortete die Führung der Peking-Universität im Februar 1966 mit der Abhaltung eines Wu Han-Kongresses.

Weblinks[Bearbeiten]