Haight-Ashbury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuzung von Haight Street und Ashbury Street.

Haight-Ashbury ist ein Stadtteil von San Francisco, benannt nach der Kreuzung von Haight Street und Ashbury Street. Bekanntheit erlangte das Gebiet in den 1960er Jahren durch die Beatnik- und Hippie-Bewegung. Als berühmte Musiker, die in Haight-Ashbury ihren Wohnsitz hatten und die dortige Musikszene entscheidend mitprägten, sind Janis Joplin wie auch die Gruppen Grateful Dead und Jefferson Airplane zu nennen. Haight-Ashbury ist auch heute noch Anziehungspunkt für eine alternative Gegenkultur.

Das Viertel wird in dem ab 1969 entstandenen Dokumentarfilm Following Sean porträtiert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Haight-Ashbury, San Francisco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

37.769986111111-122.44689722222Koordinaten: 37° 46′ 12″ N, 122° 26′ 49″ W