Hakimullah Mehsud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hakimullah Mehsud (* zirka 1979 als Jamshed Mehsud in Südwaziristan; † 1. November 2013 in Nordwaziristan) war ein pakistanischer Islamist. Er war seit 2009 Anführer der Tehrik-i-Taliban Pakistan (TTP). Sein Vorgänger in dieser Position war Baitullah Mehsud, mit dem er in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis stand.[1][2] Am 1. September 2010 setzte das Außenministerium der Vereinigten Staaten Mehsud und die TTP auf die Liste der Specially Designated Global Terrorists, was finanzielle Sanktionen gegen sie unterstützende Netzwerke erlaubt, und schrieb zugleich eine Belohnung von fünf Millionen Dollar für Hinweise aus, die zu seiner Ergreifung führen.[3] Als Führer der Tehrik-i-Taliban war Mehsud eine wichtige Figur im Konflikt in Nordwest-Pakistan.

2010 berichtete der pakistanische Geheimdienst Inter-Services Intelligence (ISI) vom Tod Mehsuds. Am 15. Januar 2012 wurde vom ISI abermals behauptet, Mehsud sei von einer Drohne getötet worden. Die TTP dementierten die Angaben.[4] Am 1. November 2013 berichteten mehrere Medien, Mehsud sei bei einem Drohnenangriff der US-Armee auf ein in einer Taliban-Anlage stehendes Fahrzeug in Nord-Waziristan von zwei Raketen getroffen und ebenso wie weitere Personen getötet worden. Das pakistanische Militär und diesmal auch die Taliban bestätigten seinen Tod.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sascha Zastiral: Brutale Angriffe auf Schiiten. In: die tageszeitung. 16. Mai 2011, abgerufen am 16. Mai 2011 (deutsch).
  2. Hasnain Kazim, Yassin Musharbash: Al-Qaida ringt um mehr Einfluss bei den Taliban. In: Spiegel Online. 18. Oktober 2009, abgerufen am 25. Mai 2011.
  3. Philip J. Crowley: Designations of Tehrik-e Taliban Pakistan and Two Senior Leaders. Press Statement. U.S. Department of State, 1. September 2010, abgerufen am 26. Mai 2011 (englisch, PRN: 2010/1186).
  4. Berichte über Tod des Taliban-Anführers. In: ORF. 15. Januar 2012, abgerufen am 16. Januar 2012 (deutsch).