Hal Fowler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hal Fowler
HalFowler.jpg
Fowler bei der WSOP 1979
World Series of Poker
Bracelets
(Turniersiege)
1
money finishes 1
Höchstes money finish im Main Event Sieger (1979

Harold A. Fowler (* 12. Januar 1927 in Vermont; † 7. November 2000 in Tulare, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Pokerspieler. Er wird als der erste nicht-professionelle Spieler betrachtet, der Pokerweltmeister wurde.

Obwohl relativ unbekannt, gewann Fowler das Hauptturnier der World Series of Poker 1979. Zwischendurch hatte er von mehr als 500.000 Chips am Finaltisch mit Johnny Moss, Bobby Baldwin und anderen Weltklassespielern nur noch 2.000 übrig. Es wird vermutet, dass Fowler nicht einmal das Startgeld bezahlen konnte, sondern dieses von Benny Binion leihen musste. Fowlers Sieg 1979 wird von manchen als die größte Überraschung der Geschichte der World Series of Poker betrachtet.

Fowler musste die Pokerszene verlassen, da er an Diabetes litt, die sowohl sein Augenlicht, als auch seine Beine beeinträchtigten.

Er verstarb 2000 in Kalifornien.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DOYLISM OF THE DAY: “Don’t take life too seriously; nobody gets out alive.” (Version vom 13. Mai 2008 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]