Hal Roach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hal Roach (* 14. Januar 1892 in Elmira, New York; † 2. November 1992 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmproduzent, Regisseur und Schauspieler. Er war Produzent und Regisseur berühmter Filmreihen wie Laurel und Hardy oder Die kleinen Strolche.

Leben[Bearbeiten]

Hal Roach betätigte sich zunächst in verschiedenen Teilen der Vereinigten Staaten in den unterschiedlichsten Berufen, vom Goldsucher bis zum Lastwagenfahrer.

1912 kam er als Komparse zum Film. Nach wenigen Aufnahmen ahnte er, dass er als Schauspieler nicht so gut vorankommen konnte. So begann er, als Filmassistent zu arbeiten. Er lernte das Handwerk von der Pike auf. Sein erster Star wurde Harold Lloyd, den er zunächst erfolgreich als Chaplin-Kopie einsetzte. Roach ging während seiner Karriere auch auf Wünsche seiner Schauspieler ein. So wurde das Image von Lloyd schließlich geändert. Der weibliche Star der Hal Roach-Filme mit Lloyd war Bebe Daniels.

1919 setzte er seine erfolgreiche und produktive Arbeit mit der Gründung eines eigenen Filmstudios in Culver City fort. Roach hatte nichts dagegen, dass seine Schauspieler sich auch als Gagschreiber und Drehbuchautoren in seinen Filmen betätigten. So war Stan Laurel Gagschreiber des bekannten Komiker-Paares Laurel und Hardy.

1932 erhielt er seinen ersten Oscar.

Er drehte zahllose erfolgreiche Kurzfilm-Serien, wie Die kleinen Strolche und Reihen von Tierfilmen. Einen Welterfolg feierte er mit seinen Filmen mit Stan Laurel und Oliver Hardy. Als die Zusammenarbeit mit den beiden Komikern 1940 mit dem Film Auf hoher See endete, verließ die beiden Komiker auch der Erfolg.

Nach dem Zweiten Weltkrieg produzierte er für das amerikanische Fernsehen Comedy-Serien, wie Abbott und Costello, die George Raft Show und viele andere. Sein Sohn, Hal Roach jr. (1918-1972), hatte inzwischen die Studioleitung übernommen. Durch einige glücklose Produktionen musste er jedoch Bankrott anmelden und das berühmte Studiogelände verkaufen. Im Sommer 1963 fiel es den Abrissbaggern zum Opfer, um neuen Geschäftsgebäuden Platz zu machen. Als eingetragene Firma existieren die Hal Roach Studios heute noch weiter, vor allem als Rechteverwerter am alten Filmarchiv.

Hal Roach Senior zog sich 1971 aus dem Filmgeschäft zurück. 1983 bekam er den Ehrenoscar verliehen. 1992, wenige Monate vor seinem Tod, war der Hundertjährige Ehrengast auf der Berlinale 1992 und erhielt eine Berlinale Kamera.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Lewis Ward: A History of the Hal Roach Studios. Southern Illinois University Press, Carbondale 2005, ISBN 0-8093-2637-X.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hal Roach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien