Halavs Geigenrochen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Halavs Geigenrochen
Guitarfish marsa alam.jpg

Halavs Geigenrochen (Glaucostegus halavi)

Systematik
Neoselachii
Rochen (Batoidea)
Ordnung: Rajiformes
Familie: Geigenrochen (Rhinobatidae)
Gattung: Glaucostegus
Art: Halavs Geigenrochen
Wissenschaftlicher Name
Glaucostegus halavi
(Forsskål, 1775)

Halavs Geigenrochen (Glaucostegus halavi (Syn.: Rhinobatos halavi)) lebt im Roten Meer und im Golf von Oman von der Wasseroberfläche bis in Tiefen von 40 Metern. Vorkommen östlich von Oman sind unsicher und bedürfen der Bestätigung. Durch den Suezkanal sind die Tiere in das Mittelmeer eingewandert (Lessepssche Migration).

Merkmale[Bearbeiten]

Halavs Geigenrochen wird 1,20 Meter lang. Der Körper ist flach und länger als breit. Die rochentypische, aus Vorderkörper, Kopf und Brustflossen bestehende Körperscheibe ist herzförmig. Der Beginn der Bauchflossen befindet sich kurz hinter dem Ende der Brustflossen. Das Rostrum ist kurz und spitz, die beiden Rostralgrate haben einen Abstand, der geringer ist als der Augendurchmesser. Die beiden Rückenflosse liegen hinter der Körpermitte auf dem kräftigen, haiartigen Schwanzflossenstiel. Sie sind annähernd gleich groß, die Schwanzflosse ist relativ klein. Ihr unterer Lobus ist reduziert. Halavs Geigenrochen ist auf der Oberseite braun bis beige, auf der Bauchseite hellbeige bis weißlich.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Biologie von Halavs Geigenrochen ist wenig bekannt. Er lebt küstennah in sandigen Habitaten und ernährt sich von Weichtieren, Krebsen und kleinen Fischen. Halavs Geigenrochen ist ovovivipar.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gabriella Bianchi: Field guide to the commercial marine and brackish-water species of Pakistan. FAO, Rom, 1984
  • Hans A. Baensch / Robert A. Patzner: Mergus Meerwasser-Atlas Band 7 Perciformes (Barschartige), Mergus-Verlag, Melle, 1998, ISBN 3-88244-107-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Halavs Geigenrochen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien