Halbfabrikat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Halbfabrikat oder Halbfertigprodukt bezeichnet man in der Produktionswirtschaft teilweise fertig erzeugte Vorprodukte, welche entweder zur späteren Verarbeitung im eigenen Unternehmen auf Lager gelegt oder an andere Unternehmen geliefert und dort fertig produziert werden.

Die gelagerten Halbfabrikate werden als Aktivposten in der Finanzbuchhaltung des Unternehmens geführt (siehe Kontenplan).

Werden Halbfabrikate ins Ausland geliefert, um dort fertig produziert und danach re-importiert zu werden, so spricht man von einem Outward Processing Trade.

Die Herstellkosten von eigengefertigten Halbfabrikaten werden in der Regel mit einem jährlich festgelegten Standardkostensatz vorkalkuliert. In der Nachkalkulation werden dann Ist-Herstellkosten an den Standardkosten gemessen und können so mittels Abweichungsanalyse genauer untersucht werden.

Siehe auch[Bearbeiten]