Halbpension

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Halbpension ist die Bezeichnung für eine Verpflegungsart während eines Reiseaufenthalts, wie beispielsweise in einem Hotel oder einer Pension. Ausweislich DIN EN ISO 18513 Nr. 2.4.3 sind bei Halbpension neben der Unterkunft zwei Mahlzeiten eingeschlossen: Ein Frühstück und ein Mittagessen (eher selten) oder Abendessen (typischerweise). Sind alle drei Mahlzeiten eingeschlossen, spricht man von Vollpension (DIN EN ISO 18513 Nr. 2.4.4). Die einschlägige DIN EN ISO 18513 (Terminologie und Definitionen der Tourismus-Dienstleistungen) trifft keine ausdrückliche Feststellung zu Getränken: Nr. 2.4.2 bis 2.4.4 beschränken sich ohne Einschränkungen auf die Aufzählung der Mahlzeiten Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Frühstück ist ohne Getränk(e) nicht vorstellbar und enthält immer mindestens ein Getränk, im touristischen Bereich grundsätzlich auch mehrere Getränke wie Kaffee, Tee, Kakao, Milch, Fruchtsäfte und Wasser nach Belieben. Der Begriff Mahlzeit umfasst notwendigerweise auch Getränke und diese werden üblicherweise sowohl beim Frühstück als auch Mittagessen und Abendessen konsumiert. Somit zählen auch Getränke zum Leistungsumfang. Einschränkungen wie positive Aufzählungen finden sich in den Prospekten/Beschreibungen/Reiseunterlagen regelmäßig nicht. Lediglich im Zusammenhang mit dem erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts aufgekommenen All inclusive sind Einschränkungen bzw. individuelle Leistungsbeschreibungen der über die drei Hauptmahlzeiten hinausgehenden Leistungen üblich geworden.

In Reiseunterlagen wird Halbpension oft mit H oder HP abgekürzt. Eine einheitliche Abkürzung gibt es allerdings nicht.

Des Weiteren wird der Begriff auch in der Pferdehaltung verwendet, siehe Pensionspferdehaltung.

Andere Verpflegungsarten[Bearbeiten]