Half-Breeds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Half-Breeds, eigentlich Bezeichnung der aus Vermischung französisch-kanadischer Männer und indianischer Frauen hervorgegangenen Abkömmlinge (siehe Bois-Brulés), dann Name einer Faktion der Republikanischen Partei in den Vereinigten Staaten, die sich Conklings Einfluss widersetzte und 1880 gegen eine Wiederwahl Grants Einspruch erhob.

Der damalige US-Präsident James A. Garfield neigte mehr den Half-Breeds zu als ihren Gegnern, den Stalwarts. Als September 1882 Sekretär Charles J. Folger für den Gouverneursposten von New York nominiert wurde, enthielten sich die Half-Breeds der Wahl, woraufhin Stephen Grover Cleveland gewählt wurde.

1890 waren die beiden Fraktionen der Half-Breeds und Stalwarts wieder vereinigt.

Weblinks[Bearbeiten]


Brockhaus Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Brockhaus Konversationslexikon, 14. Auflage von 1893–1897. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.