Halifax Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Halifax-Insel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Halifax Island
Halifax Island Namibia.JPG
Gewässer Lüderitzbucht, Südatlantik
Inselgruppe Penguin Islands
Geographische Lage 26° 39′ 4″ S, 15° 4′ 48″ O-26.65111111111115.0837Koordinaten: 26° 39′ 4″ S, 15° 4′ 48″ O
Halifax Island (Namibia)
Halifax Island
Länge 470 m
Breite 400 m
Fläche 10 ha
Höchste Erhebung 37 m
Einwohner (unbewohnt)
Hauptort -

Halifax Island ist eine Felseninsel im Südatlantik, 240 Meter vor der Küste der Lüderitz-Halbinsel in Namibia. Die Insel ist relativ flach und bildet den westlichen Abschluss der Guano Bay in der Lüderitzbucht.

Die Insel gehört zur Inselkette der Penguin Islands und ist bekannt als Guanoinsel, da hier noch bis 1949 Guano abgebaut wurde. Eine Station auf der Nordostseite der Insel zeugt noch von dieser Vergangenheit. Heute ist die Insel bekannt bei Touristen, da vom Festland aus Brillenpinguine beobachtet werden können. Sie bildet die drittgrößte Rückzugstelle für Pinguine in Namibia und beherbergt die einzige wachsende Kolonie des Landes. Die Insel dient zudem Wissenschaftlern als Stützpunkt.

Halifax Island ist Teil des Meob-Chamais Meeresschutzgebietes.

Fotos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]