Halo 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Halo 2
Halo2 blackbg logo.jpg
Studio Bungie Studios
Publisher Microsoft Game Studios
Erstveröffent-
lichung
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 9. November 2004
11. November 2004 (Weltweit)
Plattform Xbox, PC (Windows)
Genre Ego-Shooter
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (1-16 Spieler)
Steuerung Tastatur & Maus, Gamecontroller
Systemvor-
aussetzungen
Windows Vista, 2400 MHz, 1024 MB RAM, 128 MB Grafikkarte, DirectX-kompatible Soundkarte
Medium DVD-ROM
Sprache Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 16+ Jahren empfohlen
Information Ego-Shooter mit über 8,4 Millionen verkauften Einheiten [1]

Halo 2 ist ein von den Bungie Studios entwickeltes Ego-Shooter-Computerspiel. Es wurde 2004 von den Microsoft Game Studios zuerst für die Xbox und 2007 für den PC veröffentlicht. Es ist der Nachfolger von Halo: Kampf um die Zukunft und handelt wie dieses in der Spielewelt von Halo.

Handlung und Spielverlauf[Bearbeiten]

Nach den Ereignissen in Halo: Kampf um die Zukunft und Halo: Erstschlag wird der SPARTAN-117 vom UNSC als Held gefeiert. Währenddessen wird in der Heiligen Stadt High Charity, dem Hauptsitz der Allianz, der Anführer der Flotte der speziellen Gerechtigkeit, welcher für das „Versagen“ auf Halo angeprangert wurde, zum Tode verurteilt und SPARTAN-117 als Dämon und Feind der Allianz erklärt. Während der Feierlichkeiten wird die Erde jedoch von der Allianz angegriffen. Die kleine Flotte erstaunt die Menschen, wobei die, welche die Hochburg Reach zerstörte, laut Admiral Hood 50-mal größer war. Sie wird von einem fanatischen Anführer der Allianz, dem Propheten des Bedauerns, geführt. Nachdem die Gefahr im Orbit gebannt wurde, bittet er als einziges überlebendes Schiff in der Stadt Neu Mombasa um Hilfe. Neben den verwirrten Funkübertragungen der Allianz fängt die Künstliche Intelligenz Cortana das Signal auf. Demnach wusste die Allianz von keiner Präsenz auf dem Planeten und war eigentlich auf der Suche nach einem Artefakt. Durch den Druck der Menschen, welche versuchten das Schiff zu entern, muss der Prophet des Bedauerns fliehen. Jedoch folgt ihm die Fregatte „In Amber Clad“ unter Miranda Keyes (Die Tochter von Jacob Keyes) mit SPARTAN-117 und Avery Johnson unauffällig.

Nachdem der ehemalige Anführer der Flotte der speziellen Gerechtigkeit eigentlich hätte erhängt werden müssen, entscheiden die Hierarchen noch einmal um. Sie ernennen ihn zum Gebieter, einem uralten Rang, welchen nur „gefallene“ Eliten besitzen dürfen. Die Missionen sind dabei meist reine Selbstmordaktionen. Während seiner ersten Mission macht er sich mit einem Commander der Special-Operations-Einheiten bekannt. Einige Ketzer, welche die „Große Reise“ als zentralen Glauben der Allianz ablehnen, sollen getötet werden. Nachdem der Anführer der Ketzer getötet wurde, findet der Gebieter 343 Guilty Spark wieder. Tartarus, die rechte Hand der Hierarchen und Anführer der Brutes, nimmt ihn aber sogleich gefangen.

Nachdem der Sturmträger Bedauerns und die In Amber Clad aus dem Slipspace austreten, finden sie einen weiteren Haloring vor, welcher als „Halo Delta“ bezeichnet wird. Keyes will schnell reagieren. Ihr Ziel ist es nach wie vor, den Propheten zu töten, um der Allianz einen heftigen Schlag zu verpassen. Sie selbst versuchte den Index für die Aktivierung des Halos vor der Allianz zu erreichen. Nachdem SPARTAN-117 es schafft, den Propheten in einem Tempel zu töten, taucht die Stadt High Charity im Orbit von Halo auf und beordert die Zerstörung des Ortes durch Allianzschiffe. Dabei stürzt er in einen See, wird dort von einigen Fangarmen umschlungen und in die Tiefe gezogen.

Nach dem Tod Bedauerns findet, wie vermutet, eine Umwälzung des Kastensystems in der Allianz statt. Die zwei restlichen Überlebenden Hierarchen, Wahrheit und Gnade, reaktivieren die Wache und lassen sie durch Brutes ersetzen. Der Gebieter versucht noch einmal, mit der Hilfe des Special-Operation-Commanders und des Beschaffens eines Heiligen Symbols, welches für die Einläutung der Großen Reise unabdingbar sei, die Gunst der Hierarchen wiederzuerlangen. Dazu durchbrechen sie die von der Flood verseuchte Quarantänezone und kämpfen sich bis zur sogenannten Bibliothek vor, welche schon von den Menschen infiltriert wurde. Die letzten zwei Überlebenden, Keyes und Johnson, können den Index sichern, werden aber vom Gebieter überrascht. Zwar wird er schwer verletzt, kann aber beide außer Gefecht setzen. Tartarus taucht plötzlich auf, nimmt beide Menschen sowie den Index an sich und stößt den Gebieter, laut Befehl der Hierarchen, in eine Schlucht.

Als SPARTAN-117 und der Gebieter wieder aufwachen, werden sie vom Gravemind überrascht, einer riesigen Floodform, die eine zentrale Intelligenz bildet. Er versucht, die Aktivierung des Halorings zu verhindern, und schickt beide zu verschiedenen Punkten, damit sie das Unheil noch abwenden können. SPARTAN-117 landet in der Stadt High Charity, wo der Prophet der Wahrheit gerade eine Rede über die Ereignisse und Unruhen der Allianz hält und den Beginn der Großen Reise durch die Aktivierung des Halos voraussagt. Als SPARTAN-117 versucht, ihn anzugreifen, kann er jedoch fliehen. Währenddessen finden um High Charity herum überall Schusswechsel zwischen den Schiffen der Eliten und der Brutes statt, wobei die Hierarchen die Eliten nicht mehr als Mitglieder der Allianz anerkennen und sie durch die Brutes ersetzen lassen. Die Flotte des Propheten macht sich gerade auf den Weg zur Erde, als ihr Wahrheit folgen will. Jedoch übergibt er noch Tartarus den Index, Keyes und 343 Guilty Spark, damit er die Große Reise einläuten kann. Währenddessen gelangt die In Amber Clad nach High Charity, die nun unter der Kontrolle der Flood steht. Es stellt sich heraus, dass der SPARTAN nur eine Ablenkung darstellt, um die Stadt zu erreichen und zu besetzen. Während der Gefechte mit den Flood stirbt der Prophet der Gnade, und Wahrheit macht sich mit dem Blutsväterschiff Dreadnought, das die Stadt mit Energie versorgt, auf den Weg zur Erde, wobei SPARTAN-117 ihm wieder unauffällig folgen kann. Die KI Cortana versucht währenddessen, in der Stadt den Reaktor der In Amber Clad notfalls, wenn der Gebieter versagt, zu zünden und so die Raumstation und Halo zu zerstören.

Auf Halo Delta trifft der Gebieter noch einmal auf den Special-Operation-Commander, der ihm helfen will, den Kontrollraum zu erreichen. Nachdem er Johnson vor den Brutes retten kann, steigt er in einen Scarab (einen riesigen Roboter) und versichert ihm Hilfe. Als der Gebieter Tartarus erreicht, der versucht, mit Hilfe von Keyes den Ring zu aktivieren, schafft er es, 343 Guilty Spark zu fragen, was Halos Zweck sei. Er erklärt ihm, dass sie als Waffen zur Vernichtung sämtlichen intelligenten Lebens in der Galaxie gedacht seien. Der Gebieter erkennt nun den Verrat, welche die Hierarchen an ihnen begonnen haben, und versucht, Tartarus umzustimmen, den Ring nicht zu aktivieren. Er jedoch tut es, geblendet von dem baldigen Übertritt in die Göttlichkeit durch die Ringe, trotzdem und versucht, den Gebieter zu töten. Jedoch misslingt dies Tartarus, und Keyes schafft es noch, den Ring wieder abzuschalten. Dabei wird er und alle anderen Ringe, wegen des unerwarteten Abbruchs der Startsequenz, in den Stand-By-Modus versetzt, wodurch sie nun alle gleichzeitig von der Arche aus, laut Spark, gezündet werden können.

Währenddessen landet der SPARTAN-117 in den Orbit der Erde, wo die Menschen verzweifelt versuchen, sich gegen die Übermacht der Allianz zu verteidigen. Auf der Frage von Admiral Hood, was er auf diesem unbekannten Schiff mache, antwortete er, dass er den Kampf beenden wolle.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Halo 2 wurde wie der Vorgänger von den Bungie Studios entwickelt und erschien am 9. November 2004 in den USA sowie am 11. November 2004 weltweit zuerst ausschließlich für die Xbox. Microsoft kündigte von Halo 2 im Februar 2006 eine PC-Version an. Der Release war in den USA am 8. Mai 2007 und in Europa zehn Tage später am 18. Mai 2007. Halo 2 auf PC ist über „Games for Windows Live“ nicht mit der Xbox kompatibel. Halo 2 ist offiziell nur für Microsofts Betriebssystem Windows Vista veröffentlicht worden - angeblich um die 64-Bit-Engine des neuen Betriebssystems auszunutzen. Dies wurde mit Skepsis aufgenommen, da das Spiel auf Basis von DirectX 9.0 entwickelt worden war was auch vom Vorgängersystem Windows XP unterstützt wird. Teilweise wurde in der Presse eine reine marketing-technische Motivation für den Ausschluss von XP als unterstütztes Betriebssystem vermutet, um Kunden dazu zu bringen auf Windows Vista umzusteigen.[2] Tatsächlich gelang es Hackern wenige Tage nach der Veröffentlichung das Spiel auch auf Windows XP zu starten und veröffentlichten einen inoffiziellen Patch der diese künstliche Limitierung entfernte.[3]

Ableger[Bearbeiten]

Am 7. Juli 2005 erschien der Ableger zum Spiel mit dem Titel Halo 2 Multiplayer Map Pack, auch genannt Halo 2 Expansion Pack auf DVD sowie auf Xbox live. In dem Spiel waren neun verschiedene Karten, die nur für Multiplayer-Spiele geeignet waren. Außerdem war noch ein Video, das den Zeitraum vom Absturz von Sgt. Pete Stacker und seinem Squad bis zum Kontakt mit Cortana zeigt. Das Spiel enthielt keine Kampagne.

Fortsetzung[Bearbeiten]

Der Nachfolger Halo 3 erschien am 26. September 2007 in Europa, Asien und den USA, in Neuseeland bereits einen Tag früher. Innerhalb von 24 Stunden wurde ein Umsatz von 170 Millionen US-Dollar erzielt, und übertraf damit den Vorgänger Halo 2.

Rezeption[Bearbeiten]

Die PC-Version erhielt nicht so gute Wertungen wie die ursprüngliche Xbox-Variante, da das Spiel technisch immer noch auf Xbox-Niveau geblieben war.

Finanzieller Erfolg[Bearbeiten]

Das Spiel verkaufte sich bereits am Erscheinungstag über 3,5 Millionen Mal. Innerhalb der ersten drei Monate danach hat sich Halo 2 über 6,5 Millionen Mal verkauft – das heißt, dass sich allein als Xbox-Version in viel kürzerer Zeit besser verkauft hat als der Vorgänger Halo: Kampf um die Zukunft auf Xbox, PC und Mac zusammen. Laut Vgchartz wurden bis Januar 2012 das Spiel über 8,4 Millionen Mal verkauft.[4]

Neuauflage[Bearbeiten]

Anfang November 2014 erschien eine Kompilation aller erschienenen Halo-Titel remastered als Komplettbox exklusiv für die Xbox One unter dem Titel Halo - The Master Chief Collection; darin enthalten auch komplett Halo 2 im neuen Grafikdesign.

Soundtrack zum Spiel[Bearbeiten]

  • 2004: Halo 2 Volume One von Martin O’Donnell und Michael Salvatori, Gastauftritte hatten: Incubus, Breaking Benjamin, Hoobastank, Steve Vai, Nataraj als auch Nile Rodgers, der auch als Produzent fungierte
  • 2006: Halo 2 Volume Two von Martin O’Donnell und Michael Salvatori. Produzent war Nile Rodgers.
  • 2007: Halo 1 & 2 (3 CDs) (besteht aus: Halo - Original Soundtrack + Halo 2 Volume One + Halo 2 Volume Two) von Martin O’Donnell und Michael Salvatori

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spieletipps.de Halo Abgerufen am 11. September 2012
  2. Tom Ivan: 'Vista-Only' Titles Cracked (englisch) next-gen.biz. 26. Juni 2007. Archiviert vom Original am 23. März 2008. Abgerufen am 16. November 2013.
  3. Jeremy Reimer: Vista-only game cracked to run on XP - Both cracking and software development groups have come up with ways to run (englisch) ars technica. 26. Juni 2007. Abgerufen am 16. November 2013.
  4. Spieletipps.de Halo Abgerufen am 11. September 2012