Halsbandmanguste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Halsbandmanguste
Herpestes semitorquatus.jpg

Halsbandmanguste (Herpestes semitorquatus)

Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
Familie: Mangusten (Herpestidae)
Gattung: Herpestes
Art: Halsbandmanguste
Wissenschaftlicher Name
Herpestes semitorquatus
(Gray, 1846)

Die Halsbandmanguste (Herpestes semitorquatus) ist eine Raubtierart aus der Familie der Mangusten (Herpestidae). Sie kommt nur auf der Insel Borneo, möglicherweise auch noch auf Sumatra vor.

Merkmale und Systematik[Bearbeiten]

Die Halsbandmanguste erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von etwa 40-45,5 cm, der Schwanz misst 28,5–30 cm, womit er mehr als 60 % der Kopf-Rumpf-Länge misst. Das Gewicht beträgt etwa 3–4 kg. Die Grundfärbung ist rötlichbraun mit einer gelblichen Zeichnung am Rücken. Die Beine sind im unteren Teil schwarzbraun gefärbt, der Schwanz ist gelblich, ebenso die Unterseite von Kopf und Hals. Von den Ohren zu den Schultern zieht sich jeweils ein weißlicher Streifen entlang. Das Deckhaar ist mit einer Länge von 10 bis 20 mm recht kurz.

3 · 1 · 4 · 2  = 40
Zahnformel der Halsbandmanguste

Das Gebiss besteht aus 40 Zähnen. Gelegentlich wurde die Halsbandmanguste als Unterart der Kurzschwanzmanguste betrachtet, doch besteht mittlerweile ein Konsens, dass es sich um eine eigenständige Art handelt.[1]

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Verbreitungsgebiet der Halsbandmanguste

Die Art kommt gesichert nur noch auf Borneo vor, wo sie offenbar große Teile der Insel in den Staaten Malaysia und Indonesien, vermutlich auch Brunei bewohnt. Von der Insel Sumatra waren lange nur zwei alte Museumspräparate aus dem Jahr 1917 bekannt, bis es 2012 einen neuen Nachweis aus Aceh gab.[2] Die Form dieser Insel wurde als getrennte Unterart (H. s. uniformis) im Gegensatz zur Form Borneos (H. s. semitorquatus) beschrieben. Diese Einteilung ist allerdings ungesichert. Man findet die Halsbandmanguste in Primär- und Sekundärwäldern sowie in Plantagen. Auf Borneo kommt die Art vom Meeresspiegel bis in 1200 m Höhe vor. Über die Bestandsverhältnsse ist so gut wie nichts bekannt. Von der IUCN wird wegen nicht ausreichender Daten ("Data Deficient") kein Gefährdungsstatus angegeben. Vor kurzem wurde die Art erstmals im Gebiet des Mount Kinabalu-Nationalpark nachgewiesen.[1][3]

Lebensweise[Bearbeiten]

Über die Lebensweise ist wenig bekannt. Offenbar handelt es sich um bodenlebende Einzelgänger. Auswertungen von Bildmaterial aus Kamerafallen lassen vermuten, dass die Halsbandmanguste tagaktiv ist.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c J. S. Gilchist, A. P. Jennings, G. Veron, & P. Cavallini (2009). Family Herpestidaae (Mongooses). In: Don E. Wilson , Russell A. Mittermeier (Hrsg.): Handbook of the Mammals of the World. Volume 1: Carnivores. Lynx Edicions, 2009, ISBN 978-84-96553-49-1, (S. 311 f.).
  2. An orange-coloured Collared Mongoose Herpestes semitorquatus from Aceh, Sumatra, Indonesia (PDF; 382 kB)
  3. Herpestes semitorquatus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2011.1. Eingestellt von: Hon, J., Duckworth, J.W., Azlan, A., Jennings, A. & Veron,, 2008. Abgerufen am 11. Februar 2012