Haludaria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haludaria
Glühkohlenbarben (Haludaria fasciata)

Glühkohlenbarben (Haludaria fasciata)

Systematik
Unterkohorte: Ostariophysi
Otophysa
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Überfamilie: Karpfenfischähnliche (Cyprinoidea)
Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)
Gattung: Haludaria
Wissenschaftlicher Name
Haludaria
(Pethiyagoda, Meegaskumbura & Maduwage, 2012)

Haludaria ist eine südasiatische Gattung der Karpfenfische (Cyprinidae). Alle Arten der Gattung kommen endemisch nur in Südindien oder auf Sri Lanka vor. Zu der Gattung, die erst im Sommer 2012 (als Dravidia) aufgestellt wurde, gehören vier Arten die vorher in die Sammelgattung Puntius gestellt wurden. Der ursprüngliche Gattungsname wurde von den dravidischen Völkern abgeleitet, den Bewohnern Südindiens. Anfang 2013 stellte sich heraus, das der ursprüngliche Gattungsname Dravidia schon für eine Fleischfliegengattung präokkupiert ist und als neuer Gattungsname wurde Haludaria gewählt, in Erinnerung an „Haludar“, einen bengalischen Künstler, der Fischillustrationen für Francis Buchanan-Hamiltons Werk „Gangetic Fishes” zeichnete. [1]

Merkmale[Bearbeiten]

Haludaria-Arten erreichen als ausgewachsene Fische normalerweise eine Standardlänge von weniger als 6 cm. Nur die Typusart, die Glühkohlenbarbe (Dravidia fasciatus) wird mit einer Maximallänge 8 cm etwas größer[2]. Der Körper der Haludaria-Arten ist seitlich abgeflacht und langgestreckt. Diagnostische Merkmale der Gattung sind je ein Paar Maxillar- und Rostral-Barteln (also insgesamt vier Barteln am Oberkiefer), eine vollständige Seitenlinie mit 18 bis 26, mit Poren versehenen Schuppen, 4 unverzweigte und 8 verzweigte Rückenflossenstrahlen, wobei der letzte unverzweigte Flossenstrahl der Rückenflosse schwach ausgebildet und glatt ist, 3 unverzweigte und 5 verzweigte Afterflossenstrahlen, einfache Kiemenrechen (zugespitzt, nicht verzweigt oder lamellenartig abgeplattet), der breite Infraorbitalknochen Nr. 3 (Knochen um die Augen), der teilweise den Vorkiemendeckel überlappt, freie Uroneuralia und ein oder zwei breite schwarze Bänder auf den Körperseiten zwischen Rücken- und Afterflosse.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Pethiyagoda, Madhava Meegaskumbura & Kalana Maduwage: A synopsis of the South Asian fishes referred to Puntius (Pisces: Cyprinidae). Ichthyol. Explor. Freshwaters, Vol. 23, Nr. 1, Seiten 69-95, 11 figs., 4 tabs., June 2012, © 2012 by Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München, Germany – ISSN 0936-9902

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rohan Pethiyagoda, 2013. Haludaria, a replacement generic name for Dravidia (Teleostei: Cyprinidae). Zootaxa. PDF
  2. Glühkohlenbarbe auf Fishbase.org (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Haludaria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien