Hamad ibn Muhammad asch-Scharqi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Scheich Hamad ibn Muhammad asch-Scharqi (arabisch ‏حمد بن محمد الشرقي‎, DMG Ḥamad b. Muḥammad aš-Šarqī; * 25. Mai 1948) ist der aktuelle Herrscher des Emirates Fudschaira, seit er die Macht nach dem Tode seines Vaters Scheich Muhammad ibn Hamad asch-Scharqi 1974 übernahm.

Die Scharqi-Familie hat eine sehr enge verwandtschaftliche Beziehung zur Herrscherfamilie von Abu Dhabi, der Familie Nahyan. Diese gestattet ihnen Zugang zu hohen Ämtern und zu Bundesmitteln, die weiter gehen als bei den ähnlich kleinen Emiraten. Scheich Hamad erhielt seine Ausbildung in Großbritannien, er ist ein moderner Herrscher, und seine Reformen haben ihn in guten Kontakt zu Geschäftsleuten und Ausländern gebracht.

Er besuchte 1970 die Militärakademie in Mons und diente von 1971 bis 1974 als Minister für Ackerbau und Fischerei.

Scheich Hamad ist verheiratet mit der Prinzessin Fatima bint Thani Al Maktum aus der Familie Al Maktum, der Herrscherfamilie von Dubai. Sie haben sechs Kinder, drei Jungen und drei Mädchen, von denen Scheich Muhammad (*1986) der Kronprinz von Fudschaira ist. Sein Bruder Raschid (*1987) wurde im Januar 2007 zum Vorsitzenden der Medienagentur und der Tennisvereinigung ernannt. Beide setzen ihre Universitätsausbildung in Großbritannien am Amerikanischen College in London fort. Scheich Maktum, der dritte Sohn (*1991), geht in Fudschaira zur Schule.