Hamburg-Wechsler-Intelligenztest für Kinder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WISC-III (niederländisch)

Die Hamburg-Wechsler-Intelligenztests für Kinder (HAWIK) sind Intelligenztests für Kinder und Jugendliche in einem Alter von 6 bis 16 Jahren. Sie gehen auf das Intelligenzkonzept von David Wechsler zurück und gehören zu den am häufigsten angewendeten Intelligenztests bei Kindern weltweit.[1]

Seit der ersten Version des Tests im Jahre 1966 wurden sie mehrmals an die aktuelle Forschung angepasst. Sie sind an die englischsprachigen Tests von David Wechsler angelehnt, die „Wechsler Intelligence Scale for Children“ (WISC), deren erste Version im Jahre 1949 erschien.[2] Die HAWIKs stellten bis August 2011 die deutsche Adaptation der WISCs dar. Das Testverfahren wird seit diesem Zeitpunkt wieder unter dem Originalnamen WISC in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben. Die Bearbeitungszeit der Standardtests beträgt zwischen 65 und 90 Minuten.

Bislang wurden vier HAWIKs aufgelegt. Die WISC-IV ist die derzeit aktuelle Auflage des Wechsler-Tests.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Erscheinungsjahr Testname Abkürzung Autoren
1956[3] Hamburg-Wechsler-Intelligenztests für Kinder HAWIK Hardesty, Francis P. & Priester, Hans J.
1983[3] Hamburg-Wechsler-Intelligenztests für Kinder revidiert HAWIK-R
1999 Hamburg-Wechsler-Intelligenztests für Kinder III HAWIK-III Uwe Tewes, Peter Rossmann & Urs Schallberger[4]
2007 Hamburg-Wechsler-Intelligenztests für Kinder IV HAWIK-IV Franz Petermann & Ulrike Petermann [5]
2011 Wechsler Intelligence Scale for Children - Fourth Edition WISC-IV Franz Petermann & Ulrike Petermann [6]

Neben dem HAWIK wurden auf dem Intelligenzmodell von Wechsler noch weitere Intelligenztests für andere Altersbereiche entwickelt. Die deutschen Adaptionen sind die Wechsler Preschool and Primary Scale of Intelligence - Third Edition (WPPSI-III, deutsche Version) und der Wechsler-Intelligenztest für Erwachsene (WIE).

Die Reihe der Wechsler-Intelligenztests beruhte ursprünglich auf dem Intelligenzmodell von David Wechsler, der Intelligenz wie folgt definierte: „Intelligenz ist die zusammengesetzte oder globale Fähigkeit des Individuums, zweckvoll zu handeln, vernünftig zu denken und sich mit seiner Umgebung wirkungsvoll auseinanderzusetzen[7]

In der Version IV des Testverfahrens (HAWIK-IV und WISC-IV) wurde die zugrunde liegende Modellvorstellung überarbeitet. Statt zwischen Handlungs- und Sprachintelligenz zu unterscheiden, fußt der Test nun auf dem sog. Cattell-Horn-Carroll-Modell (CHC). Der Test umfasst in der derzeit aktuellen Version die Skalen wahrnehmungsgebundenes logisches Denken, Sprachverständnis, Arbeitsgedächtnis und Verarbeitungsgeschwindigkeit, die zusammengenommen den Gesamt-IQ bilden.

HAWIK-IV[Bearbeiten]

Intelligenzwerte[Bearbeiten]

Im HAWIK-IV werden folgende fünf Intelligenzwerte erhoben:

  • Sprachverständnis
  • wahrnehmungsgebundenes logisches Denken
  • Arbeitsgedächtnis
  • Verarbeitungsgeschwindigkeit
  • Gesamt-IQ

Anwendungsbereiche[Bearbeiten]

  • Beurteilung der allgemeinen kognitiven Funktionsweisen
  • intellektuelle Hochbegabung oder Intelligenzminderung diagnostizieren
  • individuelle Stärken und Schwächen feststellen

Normierung[Bearbeiten]

Der HAWIK-IV wurde an 1.650 Kinder aus der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz normiert.

Reliabilität[Bearbeiten]

Die Reliabilitätskennwerte der Untertests des HAWIK-IV (Split-half-Koeffizienten, Fisher-Z-gemittelt über Altersgruppen bzw. Retest-Korrelationen bei Speed-Tests) liegen zwischen r = .76 und r = .91. Für den gesamten Test beträgt die Reliabilität r = .97.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franz Petermann und Monika Daseking (Hrsg.) (2009); Fallbuch HAWIK-IV. Göttingen, Hogrefe
  2. D. Wechsler (1949): Wechsler Intelligence Scale for Children. New York: Psychological Corp
  3. a b Thomas Trautmann: Einführung in die Hochbegabtenpädagogik. Baltmannsweiler 2005, S. 49.
  4. http://diagnostik.sdbb.ch/sites/testraum.localhost/files/Label_HAWIK-III_090818.pdf
  5. a b F. Petermann & U. Petermann (Hrsg.) (2010). HAWIK-IV (3. erweiterte Aufl.). Bern: Huber.
  6. F. Petermann & U. Petermann (Hrsg.) (2011). WISC-IV. Frankfurt am Main: Pearson Assessment.
  7. Wechsler, D. & Bondy, C. (1964). Die Messung der Intelligenz Erwachsener. Bern: Verlag Hans Huber.

Weblinks[Bearbeiten]

Auszug aus dem WISC-IV Manual | Franz und Ulrike Petermann (Hrsg.) | Wechsler Intelligence Scale for Children® – Fourth Edition | Manual 1: Grundlagen, Testauswertung und Interpretation | Frankfurt: Pearson Assessment 2011 (PDF; 745 kB)

 Commons: Wechsler Intelligence Scale for Children – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien