Hamdan bin Zayed Al Nahyan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scheich Hamdan bin Zayed bin Sultan Al Nahyan (arabisch ‏حمدان بن زايد آل نهيان‎, DMG Ḥamdān b. Zāyid Āl Nahyān; * 1963) ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein Politiker, Geschäftsmann und Angehöriger der Herrschaftsfamilie in Abu Dhabi. Er ist der Vertreter des Emirs in der Westlichen Region von Abu Dhabi.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Er ist der vierte Sohn des Staatsgründers der VAE, Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan. Sein älterer Bruder Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan ist der gegenwärtige Kronprinz von Abu Dhabi. Er ist verheiratet mit der Scheicha Schamsa bint Hamdan bin Mohammed Al Nahyan.

Als Industrieminister leitet er das staatliche Unternehmen Abu Dhabi MAR, das im Oktober 2009 die Mehrheit an dem deutschen Unternehmen Blohm + Voss von ThyssenKrupp Marine Systems erwirbt.

Im Jahr 2002 erließ er ein Verbot für Jungen, als Kamel-Jockey tätig zu sein.

Scheich Hamdan bin Zayed bin Sultan Al Nahyan ist nicht zu verwechseln mit Hamdan bin Raschid Al Maktum aus dem Nachbaremirat Dubai.

Ämter[Bearbeiten]

  • Kabinettsmitglied der VAE (1990–2009)
  • Vorsitzender der Emirati-Deutschen Freundschaftgesellschaft
  • Vorsitzender des Roten Halbmondes in den VAE
  • Vorsitzender des VAE Kamelrenn-Verbandes
  • Präsident des VAE Fußball-Verbandes
  • Vertreter des Emirs in der Westlichen Region von Abu Dhabi

Weblinks in Englisch[Bearbeiten]