Hamilton Heights (Manhattan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Hamilton Grange National Memorial nach dessen Umsiedlung in Hamilton Heights.
Mt Calvary Methodist Church
Häuser des Hamilton Heights Historic District

Hamilton Heights ist ein Viertel von Harlem im Norden von New York Citys Stadtteil Manhattan.

Lage[Bearbeiten]

Hamilton Heights ist Teil des Manhattan Community Board 9 und wird durch die 135th Street und Manhattanville im Süden sowie die 155th Street und Washington Heights im Norden begrenzt.[1] Der Hudson River ist die Grenze im Westen und die Edgecombe Avenue die östliche Grenze. Das Viertel Sugar Hill ist ein Teil von Hamilton Heights.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Gegend hat ihren Namen von Alexander Hamilton, einem der Gründerväter der Vereinigten Staaten, der Anfang des 19. Jahrhunderts seine letzten beiden Lebensjahre im heutigen Hamilton Grange National Memorial[1] verbrachte, als Hamilton Heights noch überwiegen Farmland war. Die meisten Häuser in Hamilton Heights stammen aus der Zeit, als die Bahnlinien am Ende des 19. und frühen 20. Jahrhundert in nördlicher Richtung ausgebaut wurden und diese Gegend erschlossen.[1]

Die weiße Bevölkerung verließ diese relativ noble Wohngegend in den 1930er und 1940er Jahren und wohlhabende Afroamerikaner zogen nach.[1] Hier befinden sich Wohngebäude mit großzügigen Wohnungen sowie Stadt- und Reihenhäuser, die sich vor allem in den baumbestandenen östlichen Straßen von Hamilton Heights befinden, wo traditionell vermögende schwarze Bildungsbürger wohnen, die vor allem in den 1960er und 1970er Jahren in die Stadthäuser des Viertels einzogen. In den 1980er Jahren zogen viele Latinos nach Hamilton Heights – vor allem aus der Dominikanischen Republik.[1]

Nach der Jahrtausendwende veränderte sich die Wohnbevölkerung erneut: Latinos stellen heute weiterhin die Mehrheit, gefolgt von Afroamerikanern, Einwanderern aus der Karibik und Überbleibseln der früheren weißen Bevölkerung, wobei seit 2005 die Gentrifizierung zu einem starken Zuzug von Weißen geführt hat. Heute wohnen viele Schauspieler, Künstler, Lehrer und andere Bildungsbürger in Hamilton Heights.

Besondere Orte[Bearbeiten]

In Hamilton Heights befinden sich das City College of New York (CCNY), das Dance Theatre of Harlem, die The Harlem School of the Arts und die Aaron Davis Hall. Das Viertel verfügt über verschiedene Parks wie der unlängst angelegte Riverbank State Park, eingebettet in den Riverside Park, der sich entlang des Hudson Rivers über die gesamte Länge von Hamilton Heights erstreckt.

Hamilton Hights verfügt über die zwei historischen Bezirke „Hamilton Heights Historic District“ und „Sugar Hill Historic District“, die beide durch die Landmarks Preservation Commission der Stadt New York ausgewiesen wurden.

Einer der höchsten Erhebungen in Hamilton Heights steigt vom Hudson River auf Höhe der 155th Street an und beherbergt den Trinity Church Cemetery.[1] Viele Gebäude in diesem Teil stehen unter Denkmalschutz – wie etwa die Sheppard Hall auf dem Campus des City College und das Gebäude, in dem einst die High School of Music & Art untergebracht war.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Kenneth T. Jackson (1995): The Encyclopedia of New York City. New-York Historical Society; Yale University Press. S. 519f

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]