Hamish Carter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hamish Carter beim Chicago-Triathlon (2005)

Hamish Carter, ONZM (* 28. April 1971 in Auckland) ist ein ehemaliger neuseeländischer Triathlet.

Werdegang[Bearbeiten]

Seinen ersten Triathlon beendete Hamish Carter 1991 in Whangamata unter den ersten zehn und er startete seit 1993 als Triathlon-Profi.[1]

Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen gewann er die Goldmedaille in einer Zeit von 1:51:07,73. Bei den Commonwealth Games 2002 gewann er die Bronzemedaille. Außerdem konnte er insgesamt zwölf Weltcupsiege für sich verbuchen. 2005 wurde er für seine sportlichen Erfolge mit dem New Zealand Order of Merit ausgezeichnet.[2]

Im September 2006 wurde er nach 1997 zum zweiten Mal Vize-Weltmeister auf der Triathlon-Kurzdistanz. Im Oktober wurde er auf Hawaii im Rahmen der Xterra-Weltserie auch Cross-Triathlon-Weltmeister (1,5 km Schwimmen, 32 km Mountainbike und 12 km Crosslauf).

Am 6. März 2007 gab er nach 14 Jahren das Ende seiner Karriere bekannt. Als Grund nannte er Motivationsprobleme.[3][4] Er wurde von der International Triathlon Union (ITU) im Jahr 2014 für die Aufnahme in die Hall of Fame nominiert.[5]

Heute lebt er zusammen mit seiner Frau Marisa, auch einer früheren Triathletin (als Marisa Pentecost) und ihren beiden Kinder in Mt. Eden, in Auckland.[6]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Famous New Zealanders
  2. HAMISH CARTER JOINS HPSNZ (20. Dezember 2013)
  3. Triathlon-Olympiasieger hört auf Focus Online
  4. Olympic champion Carter retires BBC Sport
  5. ITU Hall of Fame
  6. Whatever happened to... the 1994 World Champs team?
  7. DTU-Pressedienst Triathlon bei den Goodwill Games in Brisbane