Han Myung-sook

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Han Myung-sook
Koreanische Schreibweise
Hangeul 한명숙
Hanja 韓明淑
Revidierte Romanisierung Han Myeong-suk
McCune-Reischauer Han Myŏngsuk
siehe auch: Koreanischer Name

Han Myung-sook (* 24. März 1944 in Heijō, Unterprovinz Heian-nandō, Provinz Chōsen, früheres Japanisches Kaiserreich, heutiges Nordkorea) war die erste Premierministerin Südkoreas in der Geschichte. Ihr Vorgänger Lee Hae-chan war am 15. März 2006 wegen der sogenannten Golfspiel-Affäre zurückgetreten, er hatte während eines großen Streiks Golf gespielt. Bis zu ihrer Amtseinführung übernahm zwischenzeitlich Han Duck-soo die Aufgaben des Premierministers.

Sie graduierte 1967 von der Ewha-Frauen-Universität mit dem Bachelor in Französischer Sprache und Literatur. 1986 erwarb sie den Master in Women's Studies.

Sie kam durch ihren Mann, einen Professor und Dissidenten zur Politik und war Aktivistin der Christian Academy. 1979 wurde sie unter Diktator Park Chung-hee zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt, die sie unter Chun Doo-hwan absaß. Später wurde sie rehabilitiert.

2000 wurde sie ins Parlament gewählt. Sie gehörte wie der damalige Präsident Roh der liberalen Uri-Partei an und gilt als gemäßigte Politikerin. Sie war 2001 die erste weibliche Ministerin Südkoreas für Gleichstellung und Familie, 2003 war sie Umweltministerin. Kim Dae-jung hatte 2002 schon einmal mit Chang Sang eine Frau vorgeschlagen; sie wurde aber vom Parlament abgelehnt.

Die Uri-Partei fusionierte 2008 mit der MDP zur Demokratischen Partei, diese wiederum im Dezember 2011 mit der Citizen Integration Party zur Vereinten Demokratischen Partei. Beim ersten Kongress der Partei am 15. Januar 2012 wurde Han Myung-sook zur Parteivorsitzenden gewählt Nach der Wahlniederlage ihrer Partei bei den Parlamentswahlen in Südkorea 2012 erklärte sie ihren Rücktritt von ihrer Position als Parteivorsitzende.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DUP-Chefin Han Myung-sook erklärt wegen Wahlniederlage Rücktritt. In: KBS World. 13. April 2012, abgerufen am 13. April 2012.
Vorgänger Amt Nachfolger
Lee Hae-chan Premierminister der Republik Korea
20. April 2006 - 7. März 2007
Han Duck-soo
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Han ist hier somit der Familienname, Myung-sok ist der Vorname.