Hanazono

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kaiser Hanazono

Kaiser Hanazono (jap. 花園天皇 Hanazono-tennō; * 14. August 1297; † 2. Dezember 1348) war der 95. Tennō von Japan (28. Dezember 1308–29. März 1318) und der letzte aus der Kamakura-Zeit. Sein Eigenname war Tomihito (富仁).

Eine seiner Frauen war die als Ichijō no tsubone genannte jüngere Schwester der Senkōmon-in Saneko. Zunächst war sie Hofdame und Gespielin des Go-Fushimi (r. 1298–1301). Danach diente sie Hanazono (r. 1308-18), mit dem sie den Prinzen Kakuyo-hōshinnō (覚誉法親王) hatte.

Er bestieg den japanischen Thron nach dem Tode seines Vorgängers Go-Nijō. Im Jahre 1318 folgte ihm Go-Daigo in der Herrschaft, der erste Kaiser der Muromachi-Zeit. Hanazono lebte danach noch dreißig Jahre, ehe er 1348 starb.

Vorgänger Amt Nachfolger
Go-Nijō Kaiser von Japan
13081318
Go-Daigo