Hancourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hancourt
Hancourt (Frankreich)
Hancourt
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Roisel
Gemeindeverband Communauté de communes du canton de Roisel.
Koordinaten 49° 54′ N, 3° 4′ O49.9038888888893.0733333333333Koordinaten: 49° 54′ N, 3° 4′ O
Höhe 82–110 m
Fläche 4,06 km²
Einwohner 102 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km²
Postleitzahl 80240
INSEE-Code

Der „Calvaire“ von Hancourt
.

Hancourt ist eine französische Gemeinde mit 102 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie, im Norden von Frankreich. Die Gemeinde gehört zum Kanton Roisel und ist Teil des Gemeindeverbandes Communauté de communes du canton de Roisel.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Schnittpunkt der Départementsstraßen D15 von Roisel nach Vraignes-en-Vermandois und D194 Richtung Péronne im Vermandois. Im Ort liegt ein britischer Soldatenfriedhof.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
98 132 117 92 117 100 102 103

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Philippe Waree.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Mairie
  • Kriegerdenkmal
  • Kreuzigungsgruppe (calvaire) am Ortsausgang Richtung Vraignes-en-Vermandois

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hancourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien