Handball-Bundesliga 2007/08

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 2007/2008 der Handball-Bundesliga war die 31. in ihrer Geschichte. Seit dieser Spielzeit trägt die Liga den offiziellen Namen TOYOTA Handball-Bundesliga. 18 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft.

Neun Deutsche Teams traten außerdem in europäischen Wettbewerben an, nachdem in der vorangegangen Saison vom THW Kiel (EHF Champions League), dem SC Magdeburg (EHF-Pokal) und dem HSV Hamburg (Pokal der Pokalsieger) alle drei kontinentalen Pokalwettbewerbe gewonnen wurden.

Tabelle[Bearbeiten]

Die Tabelle der 1. Handball-Bundesliga 2008 zeigt die Tabellenkonstellation.
Der Erstplatzierte am 34. Spieltag ist Deutscher Meister 2008.

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. THW Kiel (M,P) 34 30 1 3 1151 : 0926 + 225 61 : 07
2. SG Flensburg-Handewitt 34 26 2 6 1160 : 0950 + 210 54 : 14
3. HSV Hamburg 34 24 6 4 1093 : 0923 + 170 54 : 14
4. Rhein-Neckar Löwen 34 25 2 7 1095 : 0960 + 135 52 : 16
5. HSG Nordhorn 34 23 4 7 1065 : 0970 + 095 50 : 18
6. VfL Gummersbach 34 19 3 12 1074 : 1018 + 056 41 : 27
7. TBV Lemgo 34 18 3 13 1028 : 0982 + 046 39 : 29
8. SC Magdeburg 34 18 1 15 1036 : 0972 + 064 37 : 31
9. Frisch Auf Göppingen 34 14 3 17 0953 : 0958 005 31 : 37
10. MT Melsungen 34 13 3 18 1087 : 1175 088 29 : 39
11. TV Großwallstadt 34 12 2 20 0970 : 1061 091 26 : 42
12. Füchse Berlin (A) 34 11 3 20 0941 : 1018 077 25 : 43
13. HBW Balingen-Weilstetten 34 11 2 21 0938 : 1027 089 24 : 44
14. HSG Wetzlar 34 7 7 20 0903 : 0986 083 21 : 47
15. GWD Minden 34 8 2 24 0893 : 1009 − 116 18 : 50
16. TuSEM Essen (A) 34 7 4 23 0931 : 1057 − 126 18 : 50
17. TuS Nettelstedt-Lübbecke (R) 34 8 2 24 0874 : 1019 − 145 18 : 50
18. Wilhelmshavener HV 34 4 6 24 0866 : 1047 − 181 14 : 54

Entscheidungen[Bearbeiten]

Deutscher Meister/Teilnahme an der EHF Champions League
Teilnahme an der EHF Champions League
Teilnahme am EHF-Pokal
Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger
Relegation zur 2. Handball-Bundesliga
Abstieg in die 2. Handball-Bundesliga
(M) amtierender Deutscher Handballmeister
(P) amtierender DHB-Pokal-Sieger
(R) Sieger der Relegation der letzten Saison
(A) Aufsteiger der letzten Saison

Die Anzahl der Teilnehmer, die eine Nation im internationalen Geschäft stellen darf, ergibt sich aus der EHF-Rangliste. Je besser die Nation platziert ist, desto mehr Mannschaften sind für die Champions League startberechtigt.

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2007/08 THW Kiel SG Flensburg-Handewitt HSV Hamburg Rhein-Neckar Löwen HSG Nordhorn VfL Gummersbach TBV Lemgo SC Magdeburg Frisch Auf Göppingen MT Melsungen TV Grosswallstadt Füchse Berlin HBW Balingen-Weilstetten HSG_Wetzlar GWD Minden TUSEM Essen TuS Nettelstedt-Lübbecke Wilhelmshavener HV
THW Kiel 30:28 30:31 34:29 34:24 31:28 32:27 30:25 28:24 39:28 33:21 34:25 36:21 35:26 32:18 34:25 46:27 34:29
SG Flensburg-Handewitt 37:32 39:28 36:28 30:31 40:32 35:30 34:28 30:30 43:25 35:28 31:23 41:31 37:20 28:29 38:22 34:26 35:25
HSV Hamburg 36:36 32:33 28:28 30:26 33:29 26:26 32:25 29:24 38:25 42:27 41:28 36:25 33:33 27:22 31:15 38:25 44:27
Rhein-Neckar Löwen 25:26 31:27 40:33 31:34 38:33 32:28 27:25 32:28 40:29 31:24 40:35 33:28 30:24 41:26 32:27 24:19 32:23
HSG Nordhorn 34:29 27:36 31:29 29:29 34:31 41:39 34:32 25:25 40:31 31:27 36:30 39:28 35:30 31:21 28:23 33:28 32:17
VfL Gummersbach 31:33 28:30 31:35 23:32 34:32 29:30 33:35 34:29 42:33 31:24 35:32 35:28 30:24 32:25 27:27 34:23 38:23
TBV Lemgo 28:35 24:28 29:29 25:29 29:29 30:29 27:25 27:23 30:32 36:29 38:24 30:28 27:19 22:19 37:23 33:31 33:24
SC Magdeburg 30:33 32:28 24:29 28:33 29:30 31:31 30:25 34:27 37:40 35:23 31:23 37:29 33:25 37:23 31:25 32:22 33:27
Frisch Auf Göppingen 31:43 31:29 30:30 27:35 32:31 32:34 36:31 26:33 30:34 28:23 22:20 32:21 31:21 27:26 24:21 36:20 30:23
MT Melsungen 31:36 40:47 29:39 42:40 24:30 35:38 41:37 25:31 34:29 36:29 29:28 32:29 28:28 33:31 27:32 32:24 37:34
TV Großwallstadt 26:40 27:33 26:31 27:31 31:25 38:42 31:27 34:30 35:34 30:35 27:26 30:32 23:23 33:29 33:27 32:26 37:24
Füchse Berlin 26:27 21:29 21:35 17:31 26:32 28:28 32:31 33:31 27:23 38:34 29:23 32:30 23:26 32:26 31:26 34:26 26:23
HBW Balingen-Weilstetten 26:32 28:35 27:28 35:33 24:28 30:33 26:30 25:27 26:23 29:28 35:30 28:28 28:25 27:21 31:28 28:23 26:26
HSG Wetzlar 26:35 29:38 24:27 24:34 27:30 25:26 24:28 24:30 26:25 34:23 25:30 32:32 34:22 28:28 28:30 25:22 28:28
GWD Minden 24:30 24:33 29:33 27:30 26:26 23:24 33:38 33:31 23:35 33:30 31:22 26:30 30:26 27:25 30:23 27:33 33:26
TUSEM Essen 27:33 29:29 26:30 35:30 22:35 30:36 31:39 35:30 27:30 35:35 32:33 31:30 26:34 27:34 33:23 31:31 30:28
TuS Nettelstedt-Lübbecke 25:42 22:34 21:25 24:27 31:30 23:29 22:27 24:25 25:24 38:33 26:27 30:26 23:19 24:30 33:25 30:26 28:28
Wilhelmshavener HV 27:37 27:40 22:25 30:37 25:32 22:24 25:30 23:29 21:25 37:37 30:30 26:25 23:28 27:27 28:22 25:24 23:19

Torschützenliste[Bearbeiten]

Spieler Verein Sp. Tore 7 m
1. OsterreichÖsterreich Konrad Wilczynski (LA) Füchse Berlin 34 237 127
2. GriechenlandGriechenland Savas Karipidis (RA) MT Melsungen 34 231 83
3. FrankreichFrankreich Nikola Karabatić (RL) THW Kiel 30 215 29
4. NiederlandeNiederlande Mark Schmetz (RA) TUSEM Essen 34 202 91
5. DeutschlandDeutschland Holger Glandorf (RR) HSG Nordhorn 34 201 11
6. SerbienSerbien Momir Ilić (RL) VfL Gummersbach 33 197 53
7. TschechienTschechien Jan Filip (RA) HSG Nordhorn 32 191 58
8. DeutschlandDeutschland Michael Kraus (RM) TBV Lemgo 31 191 66
9. DeutschlandDeutschland Stephan Just (KR) GWD Minden 32 188 58
10. Korea SudSüdkorea Kyung-Shin Yoon (RR,RM) HSV Hamburg 33 188 77

Strafen-Liste[Bearbeiten]

Spieler Verein Sp. Min. RK Punkte
1. GriechenlandGriechenland Georgios Chalkidis (KM) HSG Wetzlar 33 78 4 86
2. DeutschlandDeutschland Oliver Roggisch (KM) Rhein-Neckar Löwen 28 74 5 84
3. TschechienTschechien Jakub Szymanski (RL, RM) TuS N-Lübbecke 26 70 3 76
4. UngarnUngarn Dávid Katzirz (RL) TuSEM Essen 34 72 2 76
5. DeutschlandDeutschland Michael Hegemann (RL, RM) TBV Lemgo 31 74 0 74
6. AgyptenÄgypten Hany El Fakharany (KM) Füchse Berlin 31 68 1 70
7. DeutschlandDeutschland Daniel Sauer (RL) HBW Balingen-Weilstetten 34 66 0 66
8. TschechienTschechien Daniel Kubeš (RL) HSG Nordhorn 33 64 1 66
9. IslandIsland Sverre Andreas Jakobsson (RL,RM) VfL Gummersbach 34 62 2 66
10. DeutschlandDeutschland Sebastian Preiß (KM) TBV Lemgo 29 56 3 62

Gesamtbilanz[Bearbeiten]

  • 18058 Tore in 306 Spielen / 59,01 Tore pro Spiel
  • 9340 / 30,52 Heimtore pro Spiel
  • 8718 / 28,49 Auswärtstore pro Spiel
  • 177 Heimsiege - 28 Unentschieden - 101 Auswärtssiege
  • Tabellenführer: THW Kiel (26), SG Flensburg-Handewitt (6), HSV Hamburg (2)
  • höchster Heimsieg: (+27) 44:17 HSV – WHV (25.Spieltag)
  • höchster Auswärtssieg: (+17) 25:42 TuS N-Lübbecke – THW Kiel (11.Spieltag)
  • torreichstes Spiel: (87) 40:47 MT Melsung – Flensburg-Handewitt (13.Spieltag)
  • Gesamt Rote Karten: 100 Rote Karten in 306 Spielen / 0,33 Rote Karten pro Spiel
  • Meiste Rote/Spieler: Oliver Roggisch - Rhein-Neckar Löwen (5)
  • Gesamt 2min Strafen: 5148 Strafminuten in 306 Spielen / 16,82 Strafminuten pro Spiel
  • Meiste 2min Strafen: Georgios Chalkidis - HSG Wetzlar (78)

Spielstätten[Bearbeiten]

Rang Stadt (Verein) Name Kapazität[1]
1 Köln (VfL Gummersbach) Kölnarena 19.500
2 Mannheim (Rhein-Neckar Löwen) SAP-Arena 14.500
3 Hamburg Color Line Arena 13.800
4 Halle (Westf.) (TBV Lemgo) Gerry-Weber-Stadion 12.300
5 Kiel Sparkassen-Arena 10.250
6 Magdeburg Bördelandhalle 8.789
7 Berlin Max-Schmeling-Halle 8.500
8 Flensburg Campushalle 6.500
9 Stuttgart (Balingen / Göppingen) Porsche-Arena 6.181
10 Lemgo Lipperlandhalle 5.000
11 Wetzlar Rittal-Arena 5.000
12 Aschaffenburg (TV Großwallstadt) f.a.n. frankenstolz arena 4.300
13 Minden Kampa-Halle 4.300
14 Nordhorn Euregium 4.300
15 Göppingen EWS Arena 3.976
16 Lübbecke Kreissporthalle 3.300
17 Essen Sportpark „Am Hallo“ 3.300
18 Tübingen (HBW Balingen-Weilstetten) TÜArena 3.180
19 Elsenfeld (TV Großwallstadt) Sparkassen-Arena (Elsenfeld) 2.600
20 Wilhelmshaven Nordfrost-Arena 2.600
21 Rotenburg/F. (MT Melsungen) Meirotels-Halle 2.400
22 Gummersbach Eugen-Haas-Halle 2.100
23 Balingen Sparkassen-Arena (Balingen) 2.040
Landkarte HBL 2007/2008; Erstligavereine in Rot


Ausstrahlung im Fernsehen[Bearbeiten]

Das DSF, heute Sport1, übertrug in der Saison insgesamt 22 Liga-Spiele live, darunter jeweils ein Spiel des 33. und 34. Spieltags. Die Live-Spiele fanden in der Regel entweder dienstags oder mittwochs um 20:00 Uhr statt. Auf www.hbl.tv strahlte Sportdigital.tv außerdem an jedem Tag, an dem gespielt wird, ein Spiel live kostenpflichtig per Livestream aus.

Im August 2007 starteten die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten WDR und NDR ein gemeinsames wöchentliches Magazin mit dem Titel Liga 1 – Die Handball-Bundesliga, das jeweils samstags um 17:00 Uhr im NDR Fernsehen und im WDR Fernsehen gesendet wird und damit praktisch bundesweit über Kabel und Satellit zu empfangen ist.

Die Meistermannschaft[Bearbeiten]

1. THW Kiel
THW Kiel.svg

All-Star-Game[Bearbeiten]

Hauptartikel: HBL All-Star Game 2008

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bundesliga - Arenen (Version vom 26. November 2007 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]