Handgepäck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handgepäck-Stauräume an Bord eines Verkehrsflugzeuges
Handgepäck-Lehre am Terminal einer Fluggesellschaft

Unter Handgepäck versteht man Gepäckstücke, die Passagiere bei einem Flug in der Kabine mitführen. In der Regel ist das Handgepäck auf ein Gepäckstück pro Fluggast limitiert und unterliegt zusätzlich bestimmten Gewichts- und Größengrenzen: Die IATA empfiehlt eine Summe aus Länge, Breite und Höhe von 115 cm. Üblich ist allerdings eine Maximalgröße von 56 × 45 × 25 cm (IATA-Empfehlung)[1][2] bzw. 55 x 40 x 20 cm.[3][4] Das Maximalgewicht bewegt sich je nach Fluggesellschaft zwischen 5 kg und 12 kg. Die Handgepäckbestimmungen variieren nicht nur zwischen Fluggesellschaften, sondern hängen oft auch vom eingesetzten Fluggerät ab. Auch die Buchungsklasse kann Einfluss darauf haben: So ist in der billigsten Klasse meist nur ein Stück, sind in den höheren Klassen jedoch zwei Stücke Handgepäck erlaubt.

Im Handgepäck dürfen keine gefährlichen Gegenstände – insbesondere keine Waffen – mitgeführt werden. Zuwiderhandlungen werden auf deutschem Boden nach dem Luftsicherheitsgesetz mit Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren bestraft. Das Handgepäck wird am Zugang zum Flugsteig in der Sicherheitskontrolle im Beisein des Fluggastes überprüft, während in dessen Abwesenheit das Hauptgepäck überprüft wird. In den meisten Ländern (darunter auch die Europäische Union und die USA) dürfen Flüssigkeiten im Handgepäck nur in Behältern mit einem Maximalvolumen von 100ml transportiert werden.[5]

Zum Start und zur Landung muss das Handgepäck entweder in den Gepäckablagen über den Sitzen oder unter dem Vordersitz verstaut werden, wobei Flaschen und schwerere Gepäckstücke ausschließlich unter den Vordersitz zu legen sind, um die Mitreisenden vor dem Herunterfallen zu schützen.

In speziellen Sitzreihen (z. B. am Notausgang) gelten besondere Regeln zum Verstauen des Handgepäcks: So muss hier das gesamte Handgepäck in den oberen Gepäckablagen verstaut werden. In den Reihen direkt an einem der Notausgänge (z. B. an einem Notfenster) dürfen sich zum Start und zur Landung auch keine Gegenstände in den Sitztaschen befinden. Die Sicherheitsinstruktionen zählen nicht hierzu, da sie Teil der erforderlichen Notausrüstung sind. Bei den oberen Ablagen kann es ggf. Fächer geben, in denen das Verstauen des Gepäcks ebenfalls nicht gestattet ist. Dies betrifft zum Beispiel die Fächer, in denen sich Teile der Notausrüstung befinden, die im Notfall schnell griffbereit sein muss. Diese Fächer sind dementsprechend gekennzeichnet.

Unter Freigepäck versteht man die Masse (Gewicht), die ein Fluggast je nach seinem Flugticket transportieren lassen kann. In der Regel wird dabei nur das aufgegebene Gepäck (Checked Luggage) gewogen, das Handgepäck ist (wenn überhaupt) gesondert begrenzt (z.B. auf 10 kg).[4]

Beschränkungen[Bearbeiten]

Die maximalen Abmessungen und Gewicht sind bei den meisten Fluggesellschaften beschränkt.

Beschränkungen verschiedener Fluggesellschaften in der Economy-Klasse:

Fluggesellschaft Max. Abmessungen Max. Gewicht Zusätzl. Gegenstand Weitere Bestimmungen
Airberlin 55 x 40 x 20 cm 8 kg ja Details
Air France 55 x 35 x 25 cm 12 kg ja Details
Air Malta 55 x 40 x 20 cm 10 kg ja Details
American Airlines 56 x 35 x 23 cm keine Begrenzung ja Details
Austrian Airlines 55 x 40 x 23 cm 8 kg ja Details
British Airways 56 x 45 x 25 cm 23 kg ja Details
Condor 55 x 40 x 20 cm 6 kg ja Details
Delta 56 x 35 x 23 cm keine Begrenzung ja Details
Easyjet 56 x 45 x 25 cm keine Begrenzung nein Details
Germanwings 55 x 40 x 20 cm 8 kg ja Details
KLM 55 x 35 x 25 cm 12 kg ja Details
Lufthansa 55 x 40 x 23 cm 8 kg ja Details
Ryanair 55 x 40 x 20 cm 10 kg ja Details
Swiss 55 x 40 x 23 cm 8 kg ja Details
TUIFly 55 x 40 x 20 cm 6 kg ja Details
Turkish Airlines 55 x 40 x 23 cm 8 kg ja Details
United Airlines 56 x 35 x 23 cm keine Begrenzung ja Details

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Checking in a bag. IATA, abgerufen am 2. Mai 2014 (englisch).
  2. „Freigepäck“ Abschnitt „Handgepäck - Was darf mit und was nicht ?“ auf easyjet.com, abgerufen am 20. März 2013: Gleiche Angaben wie IATA
  3. „Häufig gestellte Fragen - Gibt es Beschränkungen bzgl. Größe, Gewicht und Anzahl des Handgepäcks ?“ auf germanwings.com, abgerufen am 20. März 2013: 55 × 40 × 20 cm & max. 8 kg
  4. a b „Allgemeine Beförderungsbedingungen“ Abschnitt „Regelungen von Ryanair zu bestimmten Themen“ Unterabschnitt „Handgepäck“ auf ryanair.com, abgerufen am 20. März 2013: 55 × 40 × 20 cm & max. 10 kg
  5. Kosmetik im Handgepäck - Reiseguide
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!