Handtrommel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handtrommel

Eine Handtrommel ist eine Trommel, die normalerweise durch das Schlagen einer oder beider bloßer Hände statt eines Schlägels oder Sticks oder anderem gespielt wird. Man unterscheidet die mit der Hand gehaltenen Einhandtrommeln von auf dem Boden stehenden oder vor dem Körper hängenden Zweihandtrommeln. Die einfachste Art der Handtrommel ist die Rahmentrommel, die meist aus einem, auf einer Seite mit einem Trommelfell bespannten kreisrunden Rahmen besteht.

Beispiele für Handtrommeln[Bearbeiten]

Handtrommel ist eine spieltechnische, aber keine instrumentenkundliche Kategorie. Als Handtrommel kann prinzipiell jeder Trommeltyp eingesetzt werden.

Rahmentrommeln

  • Bodhrán ist eine irische Rahmentrommel.
  • Daf, auch Daff, Def, orientalische Rahmentrommel.
  • Daira, auch Daire, Dayereh, Doira, vom Balkan bis Zentralasien verbreitete Rahmentrommel.
  • Ghaval ist die aserbaidschanische Rahmentrommel.
  • Tamburin, eine einfache Rahmentrommel, teilweise mit Schellen kombiniert zum Schellentamburin.
  • Tar, im Orient verbreitet, mit und ohne Schellenkranz.

Bechertrommeln

  • Darbuka, arabische Bechertrommel
  • Djembe, eine große, einseitig bespannte Trommel in Becherform, die im Westen bekannteste afrikanische Trommel.
  • Ozi, eine bis zu drei Meter lange Bechertrommel in Myanmar.
  • Tombak ist die persische Bechertrommel aus Holz.
  • Zerbaghali ist die afghanische Bechertrommel aus Ton.

Röhrentrommeln

Kesseltrommeln

Sanduhrtrommeln

  • Dhadd, im nordindischen Bundesstaat Punjab.
  • Idakka, im südindischen Bundesstaat Kerala.
  • Tsuzumi, in Japan.