Handtuchspender

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rollenspender

Handtuchspender dienen dazu, in von vielen Personen genutzten Waschgelegenheiten wie öffentlichen Waschräumen und Toiletten Handtücher zu portionieren, wobei es sich dabei um Papier- oder Stoffhandtücher handeln kann.

Bei den Papierhandtuchspendern unterscheidet man im Wesentlichen zwei Systeme:

  • Falthandtuchspender, die in Zickzack- oder Lagenfalzung zusammengefaltete einzelne Papierhandtücher enthalten, wobei die Entnahme eines Tuches immer das nächste nachzieht.
  • Rollenspender, bei denen die Handtücher als Endlosmaterial auf einer Rolle aufgewickelt sind und erst beim Entnehmen an einer Perforation oder mittels einer Abrissverzahnung separiert werden. Die Papierentnahme kann je nach Spendersystem außen oder, nach Entfernung der Hülse, innen geschehen.

Bei den Rollenspendern gibt es auch Varianten, die motorisch angetrieben jeweils ein Tuch ausgeben, wenn man die Hand vor eine Sensorfläche am Spender hält.

Stoffhandtuchspender gibt es ausschließlich als Rollensysteme, bei denen bei Betätigung jeweils ein ca. 30cm langes Stück Stoffbahn von einer Rolle abgerollt wird und nach einer kurzen Wartezeit auf eine zweite Rolle wieder automatisch aufgewickelt wird. Üblich sind hier ca. 40m Trockentuch auf einer Rolle, meist wird zu den Spendern auch der Reinigungs- und Austauschservice der Handtuchrollen angeboten. Wie bei den Papierhandtuchspendern gibt es voll mechanisch sowie elektrisch arbeitende Spender.

Verwandte Themen[Bearbeiten]