Hangar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Hangar für Flugzeuge der Alitalia auf dem Flughafen Rom-Fiumicino
Flugzeughangar
Ein Hangar für Hubschrauber auf dem Forschungsschiff Polarstern

Ein Hangar (Plural Hangars) ist eine große Halle aus Metall, Holz, Beton oder ähnlichem Material für Flugzeuge aller Art sowie Hubschrauber, Luftschiffe und Space Shuttles. Diese werden dort gewartet oder wie in einer Garage untergebracht. An Bord von Flugzeugträgern sind die Flugzeuge sowie die Bordhubschrauber bei sonstigen Kriegsschiffen ebenfalls in Hangars untergebracht.

Wortherkunft[Bearbeiten]

Das Wort wurde um 1800 aus dem Französischen in die deutsche Militärsprache entlehnt. Frz. hangar bedeutet „Schuppen, Schutzdach“ und ist seinerseits germanischer Herkunft: Es geht zurück auf altwestfränkisch haimgard, aus haim, „Haus, Gehöft“ (vgl. Heim) und gard „umzäunter und darum geschützter Bereich, Gehege“ (vgl. „Garten“). Vor der Erfindung des Flugzeugs wurde das Wort im militärischen Wortschatz in der Bedeutung „Schutzraum für Soldaten und Waffen“ und daneben für „Schuppen für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte“ gebraucht.

Im Zusammenhang mit Luftfahrzeugen wurde „Hangar“ nachweislich spätestens ab 1902 gebraucht. So berichtete der London Daily Chronicle am 31. August 1902 über die Pläne von Santos-Dumont im Bois de Boulogne einen Hangar für sein Luftschiff errichten zu wollen.[1] Als Louis Blériot 1909 in Nordfrankreich, in Les Baraques (zwischen Sangatte und Calais) eine Bruchlandung vollführte, stellte er sein Flugzeug in einem von der Firma REIDsteel hergestellten Stahl-Kuhstall eines Bauern ab. Dieses Gebäude gefiel Bleriot so gut, dass er bei der Firma anrief und die ersten drei „Angars“ bestellte, die in Lamotte-Beuvron hergestellt wurden.

Bauformen[Bearbeiten]

Abhängig von der Größe der unterzubringenden Flugzeuge steht bei der Bauplanung eines Hangars eine Dachkonstruktion im Vordergrund, die den entsprechenden Platzbedarf freitragend überspannen muss. Dabei entwickelt sich das Verhältnis zwischen Gewicht des Daches und tragender Fläche mit zunehmender Größe ungünstig und erfordert Lösungen, wie Tunnel- oder Kuppelkonstruktionen oder Abspannungen von außen, die im herkömmlichen Hallenbau eher unüblich sind und zuvor nur repräsentativen (weil teuren) Veranstaltungssälen oder großen Kirchen vorbehalten waren. Aufgrund ähnlicher Anforderungen waren die ersten großen Filmstudios in Hollywood einfach konstruierte Tunnel-Hangars.

Spezielle Formen von Hangars sind T-Hangars – aneinandergereihte Einzelboxen in T-Form – und Rundhangars, oder Hangars mit Rundparkdecks. Dieser Typus verfügt über großdimensionierte, kreisrunde, in den Boden eingelassene, drehbare Scheiben oder Kreisbahnen (Rundparkdrehringe), auf welchen mehrere Flugzeuge abgestellt werden können. Hangars dieser Art werden vorwiegend für kleine Flugzeugklassen konzipiert. In einigen Flugzeughangars findet man Lifteinrichtungen zum Hochheben oder Hochziehen von Sportflugzeugen unter die Hangardecke, so dass die vorhandene Grundfläche doppelt genutzt werden kann. Zusätzlich kann durch das Verschachteln der Flugzeuge, meist unter Verwendung von Kullern, die vorhandene Fläche effektiver genutzt werden. Eine weitere, besondere Hangarform stellen die Hardened Aircraft Shelter dar, in denen auf Militärflugplätzen militärisches Fluggerät zum Schutz vor Fremdeinwirkung untergestellt wird. Diese sind häufig als Betonröhren konzipiert, die mit Erde bedeckt und zur Tarnung mit Gras bewachsen sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hangar – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Hangar – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ... and "hangar" history (Skywriters). In: Aeroplane Monthly August 2010, S. 97