Hanif Kureishi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hanif Kureishi

Hanif Kureishi CBE (* 5. Dezember 1954 in Bromley, Grafschaft Kent) ist ein britischer Schriftsteller. Er ist Autor von Romanen, Kurzgeschichten, Theaterstücken, Drehbüchern und Essays. Er arbeitete auch als Regisseur.

Leben[Bearbeiten]

Hanif Kureishi wurde 1954 in der britischen Grafschaft Kent als Sohn eines Pakistaners und einer Engländerin geboren. Hier wuchs er auch auf, 1965 wurde sein Geburtsort nach Greater London eingemeindet. Im Jahre 1981 gewann er mit seinem Theaterstück Outskirts den George Devine Award, ein Jahr später wurde er am Londoner Royal Court Theatre zum Stadtschreiber ernannt. 1990 veröffentlichte Kureishi seinen ersten Roman The Buddha of Suburbia, welcher mit dem Whitbread Prize for Best First Novel ausgezeichnet und überaus positiven Kritiken (u. a. von Salman Rushdie) überhäuft, zudem von der BBC 1993 als Vierteiler ausgestrahlt wurde. Es folgten die drei Filme My Beautiful Laundrette („Mein wunderbarer Waschsalon“, 1984) mit Daniel Day-Lewis, Sammy and Rosie Get Laid („Sammy und Rosie tun es“, 1987) sowie London Kills Me („London schafft alle“, 1991) mit Fiona Shaw. My Beautiful Laundrette wurde für einen Oscar nominiert.

Kureishi hat drei Kinder und ist verheiratet. 2009 wurde er in die Wettbewerbsjury der 62. Internationalen Filmfestspiele von Cannes berufen.

Werke[Bearbeiten]

  • 1980 The Mother Country. Theaterstück.
  • 1981 Outskirts. Theaterstück
  • 1990 The Buddha of Suburbia. Roman. Deutsch: Der Buddha aus der Vorstadt- das Schicksal von Einwandererfamilien in London beschrieben anhand eines jungen verwegenen Protagonisten und seiner oft lustigen Abenteuer
  • 1991 London Kills Me. Ein Film über junge drogensüchtige Außenseiter und ihren Überlebenskampf im Londoner Großstadtdschungel
  • 1995 The Black Album. Roman. Deutsch: Das schwarze Album. Übers. von Bernhard Robben. Studentenleben eines Farbigen inmitten fanatischer muslimischer Studentengruppierungen wird thematisiert
  • 1997 Love in a Blue Time. Kurzgeschichten. Deutsch von Bernhard Robben: Liebe in einer blauen Zeit
  • 1998 Intimacy. Roman. Deutsch: Rastlose Nähe
  • 1994 My Son the Fanatic. Kurzgeschichte
  • 1999 Sleep With Me. Theaterstück
  • 2000 Midnight All Day. Kurzgeschichten, deutsch: Dunkel wie der Tag
  • 2001 Gabriel’s Gift. Roman Deutsch Gabriels Gabe, behandelt einen fiktiven Vater-Sohn-Konflikt
  • 2001 Hanif Kureishi in der Serie Contemporary World Writers, ed. B. J. Moore, Manchester Univ. Press: Biographisches und Werkanalyse
  • 2003 The Body. Roman. Deutsch: In fremder Haut. Das Buch handelt von einer Gehirnverpflanzung in einen jugendlichen Körper und von den daraus resultierenden Problemen
  • 2004 My Ear at His Heart. Autobiographie. Deutsch von Henning Ahrens: Mein Ohr an Deinem Herzen. Erinnerungen an meinen Vater, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2011 ISBN 978-3-10-041214-0
Das Buch beschreibt Kureishis Jugend in London und seine ersten Versuche, Künstler, Schriftsteller und Philosoph zu werden, außerdem wird die Lebensgeschichte seines Vaters und seiner Familie, die zum Teil in Pakistan lebt, aufgerollt.
  • 2005 The Word and the Bomb. Sammlung von Essays sowie von Ausschnitten aus früheren Werken, verfasst bzw. zusammengestellt anlässlich der Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London
  • 2008 Something to tell you. Roman. Deutsch: Das sag ich dir

Filmografie[Bearbeiten]

Drehbuch

  • 1985: My beautiful laundrette „Mein wunderbarer Waschsalon“ - Regie: Stephen Frears
  • 1987: Sammy and Rosie get laid „Sammy und Rosie tun es“ - Regie: Stephen Frears
  • 1991: London kills me „London schafft sie alle“ - Vorlage: sein gleichnamiger Roman; Eigenregie
  • 1997: My son the Fanatic - Vorlage: seine gleichnamige Kurzgeschichte; Regie: Chris Curling
  • 1999: Mauvaise passe
  • 2003: The mother „Die Mutter - The Mother“ - Regie: Roger Michell; erster Preis in der Director’s Fortnight section in Cannes

Literarische Vorlage

Weblinks[Bearbeiten]