Hanlin-Akademie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hanlin-Akademie (翰林院; Pinyin: Hànlín Yuàn, wörtl. „Pinselwald-Akademie“) wurde im 8. Jahrhundert in Peking in China gegründet. Sie war eine Einrichtung, die u. a. Schreib- und literarische Aufgaben für den Kaiserhof ausführte. Nur die erlesensten Gelehrten durften Mitglieder der Akademie werden. Eine ihrer Hauptaufgaben waren Entscheidungen über die Auslegung der konfuzianischen Klassiker. Diese bildeten die Basis für die Prüfungen, die den Zugang zu den höheren Beamtenrängen regelte.

Die Akademie existierte bis zur Xinhai-Revolution von 1911.

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Friedrich A. Bischoff: La forêt des pinceaux. Étude sur l'académie du Han-lin sous la dynastie des T'ang et traduction du Han Lin Tche. Imprimerie Nationale, Paris 1963.
  • Adam Yuen-chung Lui: The Hanlin Academy. Training ground for the ambitious, 1644–1850. Archon Books, Hamden, Conn. 1981, ISBN 0-208-01833-6.